Vorberichte (Seite 3)

Zurück zur Übersicht (Vorberichte) / Zurück zur Startseite

Hinweis: Vorberichte werden nicht archiviert. Sie werden immer kurz nach der Veranstaltung gelöscht !

******************************************************************************************************************************************************
Fünf Vorberichte zur DM-Cross in Löningen sind umgezogen auf die Presseseite (Meisterschaften vom 5. - 13. März 2011)
******************************************************************************************************************************************************
NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 3. Dezember 2010 
Dreierpack zum Dritten
Angebot ausgeweitet: Jetzt fünf Volksläufe

Georgsmarienhütte
. Die Laufszene rund um Osnabrück kann sich auf eine Ausweitung der Volkslaufsserie Dreierpack freuen: Vor
zwei Jahren haben sich der TuS Borgloh, der VfL Kloster Oesede und der SC Melle zusammengetan und ihre Volksläufe gemein-
sam unter der Überschrift: “Lauf Deinen Dreierpack” präsentiert. Der Dütelauf, der Meller Berglauf und der Borgloher Weiherlauf ge-
hörten zu dieser Laufserie. Jetzt im dritten Jahr wird die Serie erweitert. Die achte Auflage des Turm-zu-Turm-Laufes des TV
Georgsmarienhütte und der traditionelle Hagener Volkslauf werden zum Dreierpack dazugehören! Der Name Dreierpack bleibt, auch
wenn es zukünftig fünf Läufe sind, denn in die Gesamtwertung fließen die drei besten Ergebnisse ein. Das Motto ist: Lauf mindest-
ens drei aus fünf.
Bei einem ersten Planungstreffen wurden die Termine benannt, damit sie auch frühzeitig in die persönlichen Laufkalender aller Inter-
essierten eingetragen werden können. Der Auftakt findet in Kloster Oesede mit dem Dütelauf am 6. Mai statt. Es folgt der Turm-zu-
Turm-Lauf am 14. Mai in GMHütte. Die weiteren Termine: Hagen, Volkslauf am 21. Mai, Borgloh, Weiherlauf am 3. Juni und Melle,
Berglauf am 10. Juni. Die Längen der Strecken werden jeweils 10 Kilometer betragen. Die Anmeldung für die Teilnahme am Dreier-
pack muss bis zum ersten Lauf in Kloster Oesede erfolgt sein. Die Startgebühr für alle fünf Läufe beträgt 20 Euro und beinhaltet
auch ein Funktions-Shirt. Es ist auch möglich, sich zu den einzelnen Läufen spontan bis kurz vor dem jeweiligen Start anzumelden.
Anmeldungen für den Dreierpack sind ab sofort über www.laufen-os.de (über Termine => Wettkämpfe) möglich, weitere Informatio-
nen unter www.dreierpack.net.   
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 13. Dezember 2010  
Neue Laufserie beginnt in Sandkrug

Der “Öffentliche Running-Cup” umfasst sieben Wettbewerbe / Den Abschluss bildet der Oldenburger City-Lauf
Oldenburg
. Oldenburg und die Region drum herum erfreut sich seit einigen Jahren einer stetig steigenden Laufbegeisterung. Dazu
passt, dass im kommenden Jahr eine neue Lauf-Serie im Oldenburger Land ihre Premiere feiert. Es handelt sich dabei um den
“Öffentliche Running-Cup 2011”. Dieser wird am Sonntag, 9. Januar, mit der 16. “Sandkruger Schleife” in Sandkrug gestartet. In
dieser neuen Lauf-Serie können Anfänger wie auch Spitzensportler ihr Können zeigen. Der Wettbewerb umfasst über das gesamte
Jahr verteilt insgesamt sieben Veranstaltungen in der Region. Den Abschluss bildet der 26. Oldenburger City-Lauf am 16. Oktober.
Dabei reichen die angebotenen Strecken vom 5-km-Lauf bis hin zum Marathon. Als kleiner Ansporn winkt den Läufern, die an
mindestens fünf der sieben Veranstaltungen teilnehmen, beim City-Lauf ein hochwertiges Funktions-Shirt sowie eine Erinnerungs-
medaille.
Folgende Veranstaltungen gehören zu der neuen Lauf-Serie:
Sandkruger Schleife (9. Januar), Schortenser Straßenlauf (10. April), 10. Großenkneter ZehnMeilenLauf (28. Mai), Löninger Hasetal-
Marathon (25. Juni), Wardenburger Sommerlauf (2. Juli), Barßeler Hafenfest-Lauf (26. August) sowie Oldenburger City-Lauf (16.
Oktober)
. Kursiv = Korrekturen durch Webmaster.
==> Namensänderung: Die Serie nennt sich nun “Öffentliche Lauf-Serie 2011”
******************************************************************************************************************************************************
WOLFSBURGER ALLGEMEINE ZEITUNG vom 15. Dezember 2010 
Marathon: Start auf dem Hollerplatz 
Wolfsburg. Nach dem Marathon ist vor dem Marathon: Stadt und VfL befinden sich mitten in den Planungen für die sechste Auf-
lage des Wolfsburg-Marathons. Größte Neuerung: Der Ziel- und Startbereich wird vom VfL-Stadion auf den Hollerplatz verlagert.
Wenn am 4. September 2011 die Läufer vom Schirmherrn, VW-Entwicklungsvorstand Dr. Ulrich Hackenberg, auf die Strecken ge-
schickt werden, erwarten die Aktiven und Zuschauer einige Veränderungen. Highlight wird sicherlich die Verlagerung des Start-/Ziel-
bereichs auf den Hollerplatz/Rathausplatz sein. Damit wird endgültig der Schritt hin zu einem klassischen Stadtmarathon vollzogen.
Vom neuen Veranstaltungsbereich in der Innenstadt versprechen sich die Organisatoren allerhand. “In den letzten zwei Jahren ist
aus der Läuferschaft vermehrt der Wunsch an uns herangetragen worden, den Start-/Zielbereich interessanter und vor allem über-
sichtlicher zu gestalten”, erläutert Stephan Ehlers vom Organisationsteam des VfL Wolfsburg. Denn, so Ehlers, “vor allem die bau-
lichen Gegebenheiten haben uns die Planungen im VfL-Stadion nicht immer leicht gemacht”. Für Petra Fischer vom Geschäftsbe-
reich Sport und Bäder ist die Veränderung eine logische Konsequenz aus der angestrebten, jährlichen Weiterentwicklung der Ver-
anstaltung. “Ein Stadtmarathon gehört einfach in das Herz der Stadt.” Die Streckenführungen bleiben gleich. Die Anmeldung zum
Marathon startet am 1. Januar 2011 pünktlich um Mitternacht unter www.wob-marathon.de.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 5. Januar 2011 
Startschuss für Barßeler Sportereignis
Hafenfestlauf: Ab sofort Anmeldungen von Läufern möglich - Bambinis am Start

Barßel
. Ab sofort sind Anmeldungen für den 4. Barßeler Hafenfestlauf am Freitag, 26. August, möglich. Das teilte jetzt Organisator
Nils Anhuth mit. Auch wenn der Ablaufplan nicht angetastet wird, gibt es für die Teilnehmer eine besondere Neuerung in diesem
Jahr. “Unsere Hauptläufe über 5 und 10 Kilometer gehören zur neuen Laufserie der Öffentlichen Versicherung”, wie Organisator Nils
Anhuth berichtet. Die Serie umfasst insgesamt sieben Laufveranstaltungen in der gesamten Region, unter anderem den Remmers
Hasetal Marathon in Löningen und den Oldenburger Citylauf. Sportler, die an fünf Läufen der Serie teilnehmen, erhalten bei der Ab-
schlussveranstaltung in Oldenburg ein hochwertiges Funktions-Shirt und eine Medaille.
Den Anfang beim Barßeler Hafenfestlauf werden auch in diesem Jahr wieder die Bambinis machen, die den Laufreigen über eine
350 Meter lange Strecke eröffnen. Außerdem werden ein Schülerlauf über 1,8 Kilometer sowie die DLV-vermessenen Hauptläufe
über 5 und 10 Kilometer angeboten. Auch ein Nordic Walking-Lauf über 5 Kilometer gehört zum Programm.
Anmeldungen zum Lauf sind bei Nils Anhuth (Mühleneschstraße 1, 26676 Barßel, nilsanhuth@ewetel.net) oder auf dem Online-
Portal “laufmanager.net” unter www.laufmanager.net/Anmeldung/Start.php?ID=Barssel_11 möglich.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
DELMENHORSTER KURIER vom 15. Januar 2011 
Die Strecke wird bestenlistenfähig
Organisatoren des 24 Stunden-Burginsellaufs verbuchen bereits jetzt eine verdreifachte Meldezahl

Von Maren Gillerke
Delmenhorst. Bereits fünf Monate vor dem Startschuss zum achten 24 Stunden-Burginsellauf freuen sich die Veranstalter über
einen enormen Anstieg der Anmeldungen. "Zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr hatten wir Meldungen für elf Einzelläufer
und sechs Mannschaften", berichtet Dieter Meyer, von den Stadtwerken Delmenhorst. Für den Durchgang 2011 verbuchen die Ver-
anstalter bisher ganze 33 Einzelläufer und zwölf Laufteams. "Diese hohen Zahlen überraschen uns sehr und es zeigt, dass die
Strecke im letzten Jahr gut angekommen ist", so Meyer. Aus diesem Grund wird die Streckenführung auch am 11. und 12. Juni
dieses Jahres beibehalten werden. Eine Veränderung kündigte Meyer allerdings doch an: "Damit sich die Läufer in Delmenhorst
von nun an auch im internationalten Vergleich messen können, wird der Lauf in diesem Jahr zum ersten Mal als Straßenlauf ange-
meldet. Das macht die Strecke bestenlistenfähig." Abgesegnet wird dies in den kommenden Monaten durch den deutschen Leicht-
athletikverband.
Warum die mittlerweile etablierte Laufveranstaltung so gut funktioniert, versuchte Wolfgang Etrich von der Raiffeisen-Volksbank zu
erklären. "Vor allem die Betriebe können von der Veranstaltung profitieren. Der Team-Spirit wird enorm gefördert. Nach den 24
Stunden ist die Zusammenarbeit deutlich einfacher", erklärte Etrich und fügte hinzu: "Die Stimmung und der Zusammenhalt reicht
weit über die 24 Stunden hinaus. Für den diesjährigen Burginsellauf, der bewusst auf das Pfingstwochenende gelegt wurde, um
eine Kollision mit dem Stadtfest zu vermeiden, wünscht sich Etrich vor allem mehr Publikum aus der Stadt als im vergangenen
Jahr. "Wir müssen uns überlegen, wie das Rahmenprogramm besser gestaltet werden kann", so Etrich. Vielleicht kann die Laufver-
anstaltung sogar durch das Pfingstwochenende profitieren. "Dann wird Delmenhorst zu einer Sporthochburg wie keine andere
Stadt", stellte Hauptorganisator Dr. Johann Böhmann, Chefarzt der Kinderklinik Delmenhorst, fest. Der Burginsellauf passe da gut
rein.
Ein Aushängeschild ist in diesem Jahr das Team der Lebenshilfe. Begründer der Mannschaft mit mittlerweile 15 Läufern, darunter
neun behinderte Sportler, ist Ludger Nollenbrock. Dieser trainiert auch die hiesige Marathonläuferin Edith Voigt, die trotz immer
wieder sportliche Höchstleistungen erbringt. Das Team wird beim Burginsellauf zwar voraussichtlich außerhalb der Wertung laufen,
sicher aber als Motivationshilfe dienen. "Das Team soll auch viele andere ermutigen, am Lauf teilzunehmen", so Meyer. Unter
www.24-Lauf.de können sich Interessierte immer noch für den Lauf anmelden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 15.1. / 16.4.   

DELMENHORSTER KURIER vom 16. April 2011 
Die heiße Phase der Vorbereitung beginnt
Der achte 24-Stunden-Lauf in Delmenhorst wird offiziell vermessen / "Wir sind stolz darauf"

Von Elke Lutzebäck
Delmenhorst. "Dies ist der Startschuss für die heiße Phase der Vorbereitung", sagte gestern Dr. Johann Böhmann, Chefarzt der
Kinderklinik Delmenhorst. Damit meinte er als Hauptorganisator den achten 24-Stunden-Burginsellauf am 11. und 12. Juni. Einzel-
personen, Teams beispielsweise von Firmen und Schüler können sich dann nach Herzenslust und Kondition auf einen Rundkurs
durch einen Teilbereich der Graftanlagen begeben. Los geht es am Sonnabend, 11. Juni, um 12 Uhr. "Das ist der größte 24-
Stunden-Lauf in Deutschland. Wir sind stolz darauf", machte der Mediziner unmissverständlich deutlich.
Um im internationalen Vergleich mithalten zu können, wurde der Burginsellauf diesmal als Straßenlauf angemeldet und wie Böh-
mann mitteilte, mittlerweile durch den Deutschen Leichtathletikverband als solcher abgesegnet. Allerdings werde die etwa 1,2 Kilo-
meter lange Strecke, die Böhmann als "schöne Naturstrecke auf befestigtem Boden" bezeichnete, ein paar Tage vor dem Ereignis
noch einmal durch vereidigte Fachleute vermessen. "Menschen mit massivem Übergewicht können mitlaufen", warb Böhmann und
richtete sich nachdrücklich an den Personenkreis, für den Bewegung besonders wichtig und dieser Abschnitt gut zu bewältigen sei.
Er hoffe auf mehrere Firmenteams. Auch Schülergruppen sollten motiviert sein und sich vom Ergeiz packen lassen. "Der Schüler-
lauf darf wachsen", sagte der Böhmann. Allerdings wisse er, dass Leichtathletik nicht unbedingt das Lieblingsfach von Pennälern
sei, sonder eher der Fußball.
Sein Dank galt den vielen Sponsoren, allen voran der Raiffeisen-Volksbank als Hauptsponsor. Wolfgang Etrich vom Vorstand des
Geldinstituts unterstrich jedoch mit bescheidenem Unterton: "Unser Part ist es, den Kontakt zu den Sponsoren zu erhalten." Er er-
innerte in diesem Zusammenhang an all die Ehrenamtlichen, die hinter den Kulissen die Fäden ziehen und nicht mit Geldbeträgen
aufwarteten. "Das Ehrenamt übersteigt das Sponsoring vielfach." Die mehr oder weniger schweißtreibende Angelegenheit kommt in
jedem Fall dem Verein Gesundheit im Kindesalter (GIK) zugute. Ein wesentliches Motiv für alle Aktivitäten des Vereins sind Pro-
bleme von Kindern und Jugendlichen. Interessierte können sich nach wie vor zum Burginsellauf anmelden. Weitere Informationen
gibt es im Internet unter www.24-lauf.de.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 15.1. / 16.4.  
******************************************************************************************************************************************************
HEIMATBLATT AURICH vom 2. Februar 2011 
In der Mittsommernacht rund ums Ottermeer

Wiesmoor
. Freunde des Lauf- und Walkingsports, ganz gleich ob Einsteiger, Freizeitläufer oder auch Profi, können sich eine neue
besondere Veranstaltung in ihren Terminkalender eintragen: Am Freitag, 24. Juni, lädt die Turngemeinschaft (TG) Wiesmoor zur
ersten Auflage des “RVB-Mittsommernachtslaufs” rund um das Wiesmoorer Ottermeer. Besonderen Glanz bekommt die Veran-
staltung, die sich an Läufer und Walker gleichermaßen richtet, dadurch, dass die Laufstrecke rund um das Ottermeer fachgerecht
ausgeleuchtet wird. Zu diesem Zweck erhält das Organisationsteam die Unterstützung einer Gruppe des Technischen Hilfswerkes
aus Jever. Diese wird die gesamte Laufstrecke mit einer Vielzahl an Lichtmasten sowie sogenannten Powermoon-Ballons beleucht-
en. Diese Leuchtballons, die etwa auch bei Biathlonveranstaltungen eingesetzt werden, sorgen bis spät in die Nacht für annähernd
taghelle Bedingungen.
Zentral ist für die Organisatoren, dass der RVB-Mitsommernachtslauf einen Volksfestcharakter erhält, demnach kein Wettkampf im
eigentlichen Sinne ist. Nach ihren Vorstellungen soll die Veranstaltung ein Lauf für die gesamte Familie mit einem ganz eigenen
und angenehmen Ambiente sein. Vor diesem Hintergrund kann jeder Teilnehmer etwa die Länge der Laufstrecke frei wählen. Wer
sich beispielsweise nach der ersten Runde für eine weitere Runde entscheidet, verlängert einfach seine Laufstrecke. Auch auf eine
Zeitnahme wird verzichtet. Auf dem Programm stehen drei Lauf- und Walkingstrecken von 3,5 bis elf Kilometer (ab 22 Uhr). Darüber
hinaus können Schüler an Läufen über eine sowie 1,5 Kilometern teilnehmen. Start- und Zielort ist das TG-Sportcenter. Hier be-
finden sich zudem neben einer ausreichenden Zahl von Parkplätzen auch Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten. Für ein an-
sprechendes Rahmenprogramm wird beispielsweise mit Musik von DJ´s gesorgt Sämtlichen Teilnehmern der Hauptläufe wird als
“Startunterlage” ein qualitativ hochwertiges Funktionsshirt mit dem Veranstaltungslogo ausgehändigt. Dieses Shirt ist überdies die
Startberechtigung.
Die Überlegung, einen Lauf bei Nacht um das Ottermeer zu veranstalten, bestand nach Angaben von Joachim Lammers, der im
TG-Bereich Lauftreff zum Team der Übungsleiter zählt, bereits seit einigen Jahren. Knackpunkt war allerdings neben dem organisa-
torischen auch der finanzielle Aufwand. Nachdem allerdings nach Gesprächen, die Ende vergangenen Jahres ihren Abschluss
fanden, unter anderem die Raiffeisen-Volksbank als Hauptsponsor gewonnen werden konnte, wurden alsbald die konkreten Plan-
ungen in Angriff genommen. Insbesondere die ausreichende Ausleuchtung der Strecke um das Ottermeer ist nunmehr durch die
finanzielle Hilfe möglich. Weitere Sponsoren sind die Techniker Krankenkasse, die Trauco-Gruppe, das Kaufhauses Behrends, das
“Big Ben” sowie die Stadt Wiesmoor. Anmeldungen können online - www.rvb-mittsommernachtslauf.de - und schriftlich vorgenomm-
en werden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung    
******************************************************************************************************************************************************
ALLGEMEINE ZEITUNG UELZEN vom 1. März 2011 
Der Start in eine neue Ära
Noch moderner, noch bunter: Der 26. AZ-Abendvolkslauf steigt am 10. Juni unter neuer Regie

Uelzen
(kl/kj). Nach dem Jubiläum ist vor der Neuausrichtung: Der 26. AZ-Abendvolkslauf durch die Stadt Uelzen am Freitag, 10.
Juni
, wird sich in einem noch moderneren Gewand präsentieren. Und mit einem neuen Organisationsteam, das die Aufgaben auf
zusätzliche Schultern verteilt. Bis Anfang des Jahres war noch nicht klar, ob es überhaupt eine 26. Auflage des größten Volkslaufes
in Uelzen geben würde. Die bisherigen Verantwortlichen hatten sich nach dem Jubiläum und 25 Jahren wie zuvor angekündigt zu-
rück gezogen. Hinter den Kulissen begann eine fieberhafte Suche nach einer neuen Leitung. Auch die Stadt Uelzen zeigte sich sehr
daran interessiert, den weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Traditionslauf als Werbeträger fortzuführen. Vertreter Uelzener
Sportvereine und einzelne Interessierte steckten bei einem Treffen mit Bürgermeister Otto Lukat und dem Ersten Stadtrat Jürgen
Markwardt den Weg ab. Doch zunächst fand sich niemand dazu bereit, die Hauptverantwortung zu tragen. Im Rahmen ihrer Aktion
“Sport gegen Gewalt” wurde die Bundespolizei auf das Organisationsproblem aufmerksam. Am Hainberg reifte die Idee, diese
Aktion in den Stadtlauf zu integrieren und somit die Behörde in die Organisation einzubinden.
Bundespolizei, Turnverein und Post SV Uelzen schmiedeten das Bündnis und haben jetzt das Startsignal für den 26. AZ-Abend-
volkslauf gegeben. Bodo Pesarra - Bundespolizist, Läufer und Vorsitzender des Kreis-Leichtathletik-Verbandes - führt das Team,
das Verantwortliche für alle Teilbereiche benannt hat. Mit von der Partie sind auch Mitstreiter aus dem ersten Vierteljahrhundert des
Abendlaufes, wie Hans-Joachim Ewald und Frank Abernetty.
Als Hauptsponsoren präsentieren sich die AZ, die Stadtwerke und das Autohaus Könecke. Ein paar Neuerungen sind bereits be-
schlossene Sache: So werden die Starts über die fünf und zehn Kilometer zeitlich entzerrt werden, damit sich die Läufe nicht in die
Quere kommen. Die Zeitmessung erfolgt künftig elektronisch mit einem Chipsystem, weshalb die Startgelder leicht angehoben
werden müssen. Und am Abend vor dem AZ-Lauf wird eine Nudelparty steigen.
==> Alle Infos zur Veranstaltung
******************************************************************************************************************************************************
BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 8. März 2011 
Der Braunschweiger Nachtlauf ist ein Renner

Von Frank Rieseberg
Seit einem Vierteljahrhundert wird einmal im Jahr durch die Innenstadt gerannt. Wenn am 24. Juni der erste Startschuss fällt, feiert
der Braunschweiger Nachtlauf ein Jubiläum, die 25. Wiederkehr. Und wahrscheinlich wieder einen Rekord. "Wir wollen die Marke
von 9000 Teilnehmern knacken", erklärt während einer Pressekonferenz Otto Schlieckmann, der Vorsitzende des MTV, der einst
mutige Erfinder des Nachtlaufes, der Macher quasi. Und ewig scheint er beim nächsten Mal alles noch besser, noch größer organi-
sieren zu wollen. Doch dafür ist Schlieckmann gar nicht die Triebfeder. Der Nachtlauf hat sehr schnell eine Eigendynamik entwick-
elt, eine gewaltige. Immer mehr Menschen aus der ganzen Region wollen mitmachen, immer mehr Schüler, immer jüngere Kinder.
"Als wir beim ersten Mal 900 Starter im Feld hatten, wäre uns im Traum nicht eingefallen, dass der Nachtlauf einmal solche Dimen-
sionen annehmen würde", sagt Schlieckmann.
Neu ist diesmal der Kindergartenlauf über 600 Meter. Ab drei Jahren können die Jüngsten teilnehmen. Und dann dient das Ganze
zum Jubiläum auch noch einem guten Zweck. Nutznießer der groß angelegten Spendenaktion ist die "United Kids Foundation". Der
Erlös fließt in regionale soziale Projekte wie etwa das "RTL-Kinderhaus" in Braunschweig. Von der Startgebühr jedes Teilnehmers
spendet der MTV 25 Cent, Sponsor Volksbank verdoppelt den Betrag. Angeboten werden 7 Läufe über: 600 Meter (Kinder Jahrgang
2004 bis 2007), 3200 Meter (Grundschul-Mannschaften), 3200 Meter, 3200 Meter (Mannschaften weiterführende Schulen), 6200
Meter (Mannschaften), 6200 Meter, 12 200 Meter.
Anmeldungen ab 14. März per Internet: www.mtv-nachtlauf.de; Mail: nachtlauf@mtv-braunschweig.de; Fax: (05 31) 12 64 61; Post
oder direkt: MTV-Geschäftsstelle, Güldenstraße 11, 38100 Braunschweig. Mannschaftsläufe sind nicht über Internet buchbar.
==> Alle Infos zur Veranstaltung   
******************************************************************************************************************************************************
OSTFRIESISCHER KURIER vom 10. März 2011 
Beim 21. Matjeslauf bleibt alles wie gehabt
Leichtathletik: Streckenführung nicht geändert - Bauarbeiten verzögern sich

Emden
(sts). Gute Nachricht für die Traditionalisten des Emder Matjeslaufes: Alles bleibt wie gehabt. Weil die Brückenbauarbeiten
am Roten Siel noch auf sich warten lassen, dürfen die Firmenläufer die vollen fünf Kilometer laufen und nicht, wie am Jahresanfang
als Ausweichroute geplant, nur 4,1 Kilometer. Auch die Rollifahrer und Schüler bleiben bei der gewohnten Streckenlänge. “Für uns
als Organisatoren ist das sehr erfreulich", sagte ELG-Vorsitzender Hermann Voß. Er sieht vor allem einen bestimmten Vorteil bei
der Beibehaltung der alten Streckenverläufe: “So bleibt die Bestenliste relevant." Die vielen Planungsstunden, die bei der Ausar-
beitung von Alternativstrecken für die einzelnen Läufe angefallen waren, habe man für diese Positivnachricht bei der ELG gern um-
sonst gemacht.
Wie berichtet, sollten zum 4. Juni, wenn der 21. Matjeslauf gestartet wird, bereits die Baumaßnahmen rund ums Rote Siel ange-
laufen sein. Damit wäre die Friedrich-Ebert-Straße gesperrt und die übliche Laufstrecke für den Matjeslauf unmöglich geworden.
Eine Alternativroute hatten die Planer bereits ausgearbeitet. Diese hätte aber insbesondere Auswirkungen auf den beliebten Firmen-
lauf gehabt. Der wäre nur noch verkürzt möglich gewesen, während man für die Langstrecke über zehn Kilometer einfach eine
Runde angehängt hätte. Beide Hauptläufe hätten dann auch über unwegsames Kopfsteinpflaster “Hinter der Halle" geführt. “Diese
Strecke ist glücklicherweise passe", so Voß. “Und die Friedrich-Ebert-Straße ist jetzt sogar schön glatt geteert."
Die Initiative zur erneuten Umplanung ging vom Leiter des Bau- und Entsorgungsbetriebs Emden (BEE), selbst ein Laufsportbegeis-
terter, aus. “Wir haben das nochmals gecheckt, nachdem die Ausschreibungen für die Baumaßnahme terminiert worden sind",
sagte Nils Andersson. “Und die lassen die gewohnte Route doch zu." Die Ausschreibungen seien EU-weit raus, mit einer Ent-
scheidung werde nicht vor Anfang Mai gerechnet und mit dem Baustart für das große Brückenbauwerk somit nicht vor Anfang Juni.
Unterdessen ist der Anmeldestart für sämtliche Läufe bereits erfolgt. Im Internet unter www.emder-lg.de sind alle Modalitäten zu
finden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 10.3. / 10.5. / 4.6.   

OSTFRIESEN ZEITUNG vom 10. Mai 2011
Anekdoten aus 20 Jahren Matjes-Lauf
Leichtathletik: Moderator Berthold Tuitjer erzählt Geschichten während der 21. Auflage in Emden

Emden
. Das rund 16-köpfige Organisationsteam der Emder Laufgemeinschaft (LG) unter der Leitung des LG-Vorsitzenden Her-
mann Voss und Dr. Helmund Kerkhoff arbeitet derzeit intensiv an den Vorbereitungen zur 21. Auflage des Emder Matjes-Laufs. In
diesem Jahr werden die Rennen der traditionelle Veranstaltung am Sonnabend, 4. Juni, ausgetragen. Wie gehabt wird der Lauf an
den Emder Matjes-Tagen über die Bühne gehen, die am Himmelfahrtswochenende von Donnerstag, 2. bis Montag, 6. Juni, statt-
finden.
Der neu benannte “Busse-Schülerlauf" wird erstmals mit einem getrennten Start für Mädchen beziehungsweise Jungen erfolgen, die
nacheinander auf die Strecke gehen. Bei rund 600 startenden Jugendlichen wird so die Strecke überschaubarer. Keine Neuerungen
gibt es beim “Jule-Lauf" für Schüler, bei dem traditionell 1500 Meter gelaufen werden. Der “Wattje-Lauf" für die jüngsten Teilnehmer
bis sieben Jahre wird weiterhin 600 Meter lang sein.
Die Verantwortlichen der Emder LG sind aus organisatorischen Gründen für eine rechtzeitige Anmeldung zu den Hauptläufen über
zehn und fünf Kilometer dankbar. Dies ist im Internet unter der Adresse www.emder-lg.de/matjeslauf möglich. Die Emder Laufge-
meinschaft bietet den Teilnehmern darüber hinaus an, Laufgeschichten, Anekdoten, Grüße oder besondere Leistungen mitzuteilen,
die während der Läufe durch den Moderator Berthold Tuitjer durchgesagt werden. Informationen können ab sofort direkt an Berthold
Tuitjer unter sprecher@emder-lg.de gesendet werden. Nachträgliche Ummeldungen der einzelnen Firmenlauf-Teams können erst-
malig wegen des hohen Aufwandes am Start- und Veranstaltungstag nicht mehr entgegen genommen werden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 10.3. / 10.5. / 4.6.   

EMDER ZEITUNG vom 4. Juni 2011 0406
Auf die Plätze, fertig, Massenstart!

Emden
. Rekordzahlen liegen bereits seit Online-Anmeldeschluss vergangenen Sonntag vor, rekordverdächtig groß dürfte samt
Nachmeldungen heute der Andrang an der Startlinie sein - egal, für welchen Lauf. Doch während für die ”Profis”, den 10 000-Meter-
läufern oder den Firmenläufern über fünf Kilometer, das Prozedere vor dem Lauf eigentlich klar sein sollte, mahnen die Veranstalter
von der Emder Laufgemeinschaft bei den Läufen für Kinder und Schüler nochmals zur Vorsicht. Auch der Nachwuchs sollte trainiert
an den Start gehen.
Damit es zu keinen Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen kommt, hatte im Vorfeld bereits Peter Busse von der ELG ein Lauf-
training speziell für Schüler angeboten. Er hatte in den vergangenen Jahren immer wieder beobachten müssen, dass manche Kinder
noch kurz vor dem Start Berliner oder andere Leckereien aßen, nach oder schon während des Laufs logischerweise über Übelkeit
klagten. Deshalb die Devise: ”Lassen Sie Ihre Kinder mindestens zwei Stunden vor dem Start nicht mehr essen. Geben Sie Ihren
Kindern ausreichend zu trinken”. Dann sollte dem Spaß und Erfolg der jungen Läufer nichts mehr im Wege stehen.
Tatsächlich ist das Interesse an der Teilnahme der Schülerinnen und Schüler der Emder Schulen am Emder Matjeslauf nach wie vor
groß. Dies ist auch auf das Engagement der Lehrer zurückzuführen, die ihre Schüler jedes Jahr wieder vom Training bis ins Ziel am
Wettkampftag mit großem Interesse begleiten. Neben den von Schulen gemeldeten Teams sind auch Mannschaften zugelassen,
die sich privat gemeldet haben. Auch diese Läuferinnen und Läufer (mindestens fünf) müssen aber einer Klasse angehören, wenn
sie in die Klassenwertung aufgenommen werden möchten. Daneben können bei den Rennen für Kinder und Jugendliche natürlich
auch Einzelläufer an den Start gehen. Darauf weist die Emder LG besonders hin.
Im 1500 Meter-Lauf, dem Jule-Lauf, werden die Schulklassen 1 bis 4 gewertet. Im 2500 Meter-Busse-Schülerlauf werden die Schul-
klassen 5 bis 10 gewertet. Die Zeiten der fünf schnellsten Schülerinnen und Schüler addiert - daraus ergibt sich die Gesamtzeit der
Schulklasse. Das bedeutet, dass mindestens fünf Teilnehmer pro Schulklasse starten müssen. Den Siegerpreis erhalten alle für die
Schulklasse gestarteten Schülerinnen und Schüler. Die Leistungen aller Teilnehmer werden zusätzlich in der Einzelwertung nach
Altersklassen berücksichtigt. Der Busse-Schülerlauf über 2500 Meter ist ein Rundkurs und muss einmal durchlaufen werden. Start
und Ziel sind in der Neutorstraße. Der Jule-Lauf über 1500 Meter ist eine Wendepunktstrecke: Gestartet wird in der Neutorstraße,
weiter durch die Faldernstraße bis zum Wendepunkt in der Martin-Faber-Straße und wieder zurück. Der Wattjelauf für Kinder bis
sieben Jahre und jünger über 600 Meter ist ebenfalls eine Wendepunktstrecke mit Start in der Neutorstraße bis zur Faldernbrücke
(Wendepunkt) und zurück.
Alle Betreuer, Großeltern und Eltern sollten folgendes beachten: Die Kinder müssen nach den Läufen hinter dem Ziel bei der
Wasserstelle in Höhe des Kaufhallen-Gebäudes wieder in Empfang genommen werden. Sinnvoll ist es, mit den Kindern einen
Treffpunkt zu vereinbaren. Das hat einen einfachen Grund: Der Veranstalter ist nicht in der Lage, die Kinder zu den Angehörigen
zurückzubringen.
Allein klarkommen müssen dagegen die erwachsenen Läufer, auch wenn sie für ihre Firma im Pulk antreten. Und auch der wird
riesig sein: Bereits jetzt liegen mehr Voranmeldungen vor, als im vergangenen Jahr überhaupt an den Start gegangen sind. 1341
Online-Anmeldungen gegenüber 920 im Vorjahr, 1300 Firmenläufer waren 2010 schließlich auf die Strecke gegangen. Es ist also
noch mit einiger Anmeldebewegung am heutigen Lauftag zu rechnen. Allerdings: Nachträgliche Ummeldungen der einzelnen
Firmenlauf-Teams können erstmalig wegen des hohen Aufwandes am Start- und Veranstaltungstag nicht mehr entgegengenommen
werden, betonen die Organisatoren der ELG. Spitzenreiter ist bis dato das Volkswagen-Werk mit 414 Läufern. Gut vorbereitet und
angemeldet dürfte jetzt nichts mehr schieflaufen - und die Teilnehmerzahl vom letzten Mal mit 3500 könnte geknackt werden. Fertig
für den Massenstart!
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 10.3. / 10.5. / 4.6. 
******************************************************************************************************************************************************
HARBURGER ANZEIGEN UND NACHRICHTEN vom 15. März 2011 
Buchholzer Stadtlauf: Schleunigst anmelden !

Buchholz
. Das Wetter wird besser. Nicht nur aufgrund dieses Umstandes sollten Laufsportler sich in Erinnerung rufen, dass der
13. Buchholzer Stadtlauf nicht mehr fern ist. Am Sonntag, 26. Juni, brennt der Asphalt in der Nordheidestadt wieder.
Mit dem langsam emporkletternden Werten auf den Thermometern entsinnen sich die Läufer, wieder häufiger ihrer Lieblingsbeschäf-
tigung nachzugehen. Was läge da nicht näher, als sich gleich für Stadtlauf Nr. 13 anzumelden. Denn bis zum 8. Mai gibt es auf der
Internetseite www.buchholzerstadtlauf.de immer noch den kostengünstigeren Frühbucher-Rabatt bei der Anmeldung (weitere Infoan-
fragen an info@buchholzerstadtlauf.de oder telefonisch unter 0 41 81 / 59 32). Trotz schleppender Anmeldezahlen kann "Mr. Stadt-
lauf" Arno Reglitzky bereits prominente Teilnehmer verbuchen: Komplett habe die Frauen-Handball-Bundesligamannschaft der SG
Rosengarten-Buchholz zugesagt, "nicht nur als Zuschauer, sondern auch als aktive Läufer", berichtet Reglitzky. Auch bei der Spon-
sorenakquise läuft es gut - der neue Partner "Sports-line" wird im Startbereich des Rennens den knallroten "Puma"-Torbogen auf-
stellen. Und noch dieses: Ein neuer Flyer ist kreiert worden, der bereits im Umlauf ist und ansonsten vom Stadtlaufbüro im Holzweg
6 angefordert werden kann.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 15.3. / 25.4.          

HARBURGER ANZEIGEN UND NACHRICHTEN vom 25. April 2011
Gemeinsam macht's mehr Spaß

Von Julia Heitmann und Jan Schubert
Buchholz. Noch rund zwei Wochen, dann läuft für die Anmeldung zum Buchholzer Stadtlauf 2011 der Frühbucherrabatt aus. Denn
nur wer sich bis Sonntag, 8. Mai, entscheidet, kann zum Vorteilspreis an dem Volkslauf teilnehmen. Der Stadtlauf findet am Sonn-
tag, 26. Juni, statt. Organisator Arno Reglitzky erwartet vor allem ab Montag, 2. Mai, eine wahre Anmeldewelle. Zwei Faktoren
haben die Teilnahmeresonanz aus seiner Sicht bisher beeinträchtigt: die nach hinten verlegte Austragung des Hamburg Marathons
(22. Mai) und die in diesem Jahr späten Osterferien.
Doch Reglitzky weiß um das große Interesse am Stadtlauf in erster Linie bei Kindern. Und das werde sich nach den Ferien auch
anmeldetechnisch niederschlagen: "Die Schullehrer bereiten die Gruppenanmeldungen für Anfang Mai vor. Dabei wird ihnen das
neue dynamische Gruppen-Anmeldesystem helfen", sagt Reglitzky. Jeder Lehrer kann sofort Eingabefehler leicht sehen, den diese
werden durch rote Punkte angezeigt. Reglitzky schwärmt: "So werden Gruppen-Anmeldungen erleichtert."
Die Marke von 3000 Teilnehmern will der Vorsitzende von Blau-Weiss Buchholz in jedem Fall auch in diesem Jahr übertreffen. Ver-
melden kann er schon einige prominente Namen: Der Buchholzer Bürgermeister Wilfried Geiger und der Erste Stadtrat Jan-Hendrik
Röhse (CDU) werden sich über 5,3 Kilometer duellieren, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Harburg-Buxtehude Heinz Lüers
wird direkt aus dem Urlaub auf die 10-Kilometer-Strecke gehen. Hoffnung besteht auch noch auf einen Start vom aktuellen Ham-
burger Marathon-Meister Jon-Paul Hendriksen, der trotz eng gestricktem Laufkalender einen Start in Buchholz nicht ausschließt.
Zum Vorjahres-Zweiten über zehn Kilometer sagt Reglitzky: "Das wäre natürlich einer, der bei uns starten muss." Befeuern möchte
der Mann, der den 13. Lauf auch zum 13. Mal organisatorisch führt, sein Lieblingskind: den Staffellauf über 4x5 Kilometer. "40 bis
50 Staffeln" müssten es nach dem Verständnis des 75-Jährigen sein, der einen solchen Wettbewerb auf einer ohnehin anspruchs-
vollen Halbmarathon-Strecke von vergleichbaren Volksläufen nicht kennt. "Ob sich Familien oder ganze Bürogruppen anmelden,
eines muss doch klar sein: Im Team macht es einfach mehr Spaß", sagt Reglitzky.
Die insgesamt elf Disziplinen beim Stadtlauf bieten für jeden den richtigen sportlichen Rahmen: Inlineskater, Handbiker und Walker
sind ebenso willkommen wie Schüler, Senioren oder perfekt trainierte Halbmarathon-Läufer. Die Startgelder sind wie in jedem Jahr
gestaffelt. Je früher die Anmeldung erfolgt, desto günstiger ist die Teilnahme. Erwachsene zahlen bis zum 8. Mai 13 Euro, Jugend-
liche neun Euro und Staffeln 40 Euro. Danach erhöhen sich die Preise auf 16, elf und 50 Euro. Ab dem 6. Juni kostet die Anmeld-
ung noch einmal mehr. Weiteres wichtiges Datum ist der 5. Juni. Nur wer zu diesem Termin bereits auf der Teilnehmerliste zu
finden ist, kann sicher ein, ein kostenloses Finisher-T-Shirt sowie eine Startnummer mit seinem aufgedruckten Vornamen zu er-
halten.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 15.3. / 25.4.      
******************************************************************************************************************************************************
WOLFSBURGER ALLGEMEINE ZEITUNG vom 16. März 2011 (Zwei Artikel)
MTV: Stadtlauf mit 500 Startern
Fit in den Frühling: Der MTV Vorsfelde richtet am Sonntag, 20. März, den 13. Vorsfelder Stadtlauf aus. “Wir rechnen mit 400 bis
500 Teilnehmern”, sagt Organisator Jörg Weichert. “Teilnehmen kann jeder - es ist ein Volkslauf.” Wichtig: Zwischen 10 und 14.30
Uhr sind einige Straße in Vorsfelde gesperrt “Wir haben einen 2500 Meter langen, attraktiven Rundkurs in der Innenstadt”, sagt
Weichert. Start und Ziel ist das Rathaus. Von hier laufen die Leichtathleten über Meinstraße, Ehrenfriedhof, Petristraße, Gerhard-
Hauptmann-Straße, Carl-Grete-Straße, Wilhelm-Raabe- und Max-Valentin-Straße, Obere Tor, Amtsstraße, Sperlingsgasse,
Achtenbüttelweg und Lange Straße. “Diese Straßen sind während der Veranstaltung gesperrt”, so Weichert.
Allein im Hauptlauf (Start: 11 Uhr) - er geht über 10.000 Meter und eröffnet die Laufserie Gifhorn-Wolfsburg-Cup - erwartet Weichert
300 Läufer. Die Plätze eins bis drei bekommen Gutscheine als Preis. Für Schüler und Jugendliche gibt es zudem Läufe über 2500
und 5000 Meter (12.30 Uhr), außerdem organisiert der MTV einen Dreimal-2500-Meter-Staffellauf: “Er richtet sich Firmen, Vereine,
Familien und Schulen”, so Weichert. Meldungen sind im Internet unter www.vorsfelder-stadtlauf.de möglich, Nachmeldungen bis 30
Minuten vor dem jeweiligen Start in der Meldestelle (Rathaus).
==> Alle Infos zum Stadtlauf und zum Lauf-Cup

Laufcup startet in Vorsfelde
Der Laufcup Gifhorn-Wolfsburg läuft in diesem Jahr in Gelb: Beim Opening am vergangenen Wochenende in Fallersleben verteilte
Organisator Hans-Günter Wolff schon 130 Shirts an die Teilnehmer. Der erste Start erfolgt am Sonntag mit dem Vorsfelder Stadt-
lauf. “Mit über 350 gemeldeten Teilnehmern ist der Laufcup weiterhin sehr beliebt”, sagt Wolff. Los geht‘s am Sonntag um 11 Uhr
auf der Vorsfelder Meinstraße mit dem Zehn-Kilometer-Lauf. Außerdem werden ausgetragen: 2,5 Kilometer für Schüler und Jugend-
liche (12.30 Uhr), 5 Kilometer ab Jahrgang 2001 (12.30 Uhr) und der Staffellauf für Schule, Firmen, Vereine und Familien (13.15
Uhr). Mitlaufen kann jeder, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht notwendig. Bis spätestens 30 Minuten vor dem Start werden sogar
noch Meldungen angenommen.
Auch in diesem Jahr kann der Laufcup wieder mit den Top-Athleten der Region aufwarten. Bei den Männern wie auch bei den
Frauen haben die ersten Drei des Vorjahres ihre Zusage gegeben. Titelverteidiger Valentin Harwardt muss sich wieder mit Tim
Lorentschat (beide VfL Wolfsburg) und Guido Deutsch (VfB Fallersleben) auseinandersetzen. Auch bei Frauen hat es die jugend-
liche Titelverteidigerin Jana Zilich (Fallersleben) mit den beiden Verfolgerinnen des Vorjahres zu tun, denn Bianca Weide-Jentsch
(Team Waggumer Holz) und Claudia Parschau (Fallersleben) befinden sich schon in guter Form.
==> Alle Infos zum Stadtlauf und zum Lauf-Cup 
******************************************************************************************************************************************************
Veranstalter-Info vom 16. März 2011 (Von Steffen Knoblauch)
Hallo liebe Sportfreunde,
es ist wieder soweit, auch in diesem Jahr findet in Groß Ilsede der Traditionelle Ilseder Volkslauf statt. Am Sonntag, 29. Mai,
werden sich wieder Hunderte Läufer und Walker rings um das Stadion an der Stadionsporthalle tummeln. Gelaufen werden können
Strecken zwischen 400m und 10.000m, sodass für jeden Interessierten etwas dabei ist, egal ob Hobbyläufer oder Leistungssportler.
Bei uns kommen sogar die Walker mit einem eigenen Wettbewerb nicht zu kurz. Damit Sie nicht alleine laufen müssen, können
Sie auch gleiche Ihre gesamte Firma oder ihren Freundeskreis gesammelt anmelden. Der Phantasie bei der Namensgebung für Ihre
Laufgruppe sind dabei keine Grenzen gesetzt. Durch unsere zahlreichen Sponsoren haben wir es auch in diesem Jahr wieder ge-
schafft, eine riesige Tombola zu organisieren, bei der es jede Menge Preise zu gewinnen gibt. Melden Sie sich einfach an und
nehmen Sie automatisch teil, denn jede Startnummer ist ein Los. Sollte es mit den Preisen bei der Tombola nicht klappen, geht
trotzdem kein Läufer mit leeren Händen nach Hause, denn es bekommt jeder Finisher eine persönliche Urkunde.
Doch damit noch nicht genug: Diese Veranstaltung ist nicht einfach nur ein Volkslauf, sondern ein Treffpunkt für die ganze Familie,
egal ob jung oder alt. Dafür sorgen neben einer reichhaltigen Auswahl an Getränken und Speisen die vielen Programmpunkte, die
die Zeit versüßen werden.
Sie sind interessiert und wollen sich direkt anmelden? Dann klicken Sie einfach auf folgenden Link: Online-Anmeldung 
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der LG Peiner Land 
Nun bleibt mir nur noch eines zu sagen: “Auf Wiedersehen und bis bald im Ilseder Sportstadion.”
Steffen Knoblauch (2. Vorsitzender der LG Peiner Land) 
******************************************************************************************************************************************************
LINGENER TAGESPOST vom 18. März 2011 
EL-Cup geht mit neuer Wertungsstrecke ins fünfte Jahr
Auftakt mit dem Citylauf in Papenburg am 17. April / Bereits mehr als 125 Athleten haben sich angemeldet

Emsland
. In genau 30 Tagen startet mit dem Citylauf in Papenburg (Sonntag, 17. April) die fünfte Auflage des EL-Cups, bei dem in
diesem Jahr erstmals auf zwei Wertungsstrecken die besten Läufer der emsländischen Cityläufe ermittelt werden. Neben der be-
kannten 10-km-Wertung wird nun auch die 5-km-Distanz berücksichtigt. Wie auf der Langstrecke sind auf der halben Distanz vier
Cityläufe für das Gesamtklassement zu absolvieren. Die Durchführung erfolgt im Rahmen der Jedermannläufe auf ausgemessenen
Strecken, die Chip-Zeitnahme garantiert die Addition der besten vier Ergebnisse. Während die Langstreckler alle sieben emsländ-
ischen Cityläufe nutzen können, verbleiben im Hobby-Cup sechs Möglichkeiten. Somit bekommen ambitionierte Freizeitläufer,
Nachwuchsleichtathleten und Läufer, die nicht über die Langstrecke starten wollen, die Gelegenheit des gemeinsamen Vergleichs.
 Auf der Abschlussveranstaltung am 19. September in Lingen erhält jeder Starter, der an mindestens vier Wertungsläufen teilge-
nommen hat, ein Funktionsshirt. Den drei Erstplatzierten der Altersklassen winken Pokale, Urkunden und Sachpreise. Mehr als
125 Athleten haben sich bereits für eine der beiden Cup-Wertungen angemeldet - unter ihnen auch der letztjährige Gesamtsieger
Thomas Otting (Concordia Emsbüren). Da potenzielle Mitbewerber wie der Herzlaker Matthias Strotmann (LG Braunschweig, Ge-
samtsieger 2009) und der letztjährige Meppener Citylaufsieger Thomas Bruns (Union Meppen, Gesamtsieger 2007) verletzungs-
bedingt noch nicht für den EL-Cup meldeten, befindet sich Otting auf dem Weg zu seinem dritten Gesamtsieg nach 2008 und 2010
in der Favoritenrolle. Trotz ihres beruflichen und sportlichen Wechsels ins Münsterland will auch Kerstin Evers, die nun für die Lauf-
freunde Münster startet, ihren Titel verteidigen. Neben der Titelentscheidung verspricht der Kampf um die Plätze eine besondere
Spannung. So trennten die letztjährige Gesamtdritte Elke Vedder (Germania Twist) nur zehn Sekunden von der Zweiten Tanja
Lockhorn (VfL Lingen).
Die Teilnahme an beiden Cup-Wertungen ist grundsätzlich kostenlos. Cup-Starter sind automatisch - aber völlig unverbindlich - für
die jeweiligen Wertungsläufe angemeldet. Die Anmeldungen können im Internet, per Telefon (montags bis freitags zwischen 8 und
16 Uhr unter 0 59 32 / 80) oder per Fax (0 59 32 / 82 82) erfolgen.
==> Alle Infos zum EL-Cup  
******************************************************************************************************************************************************
SCHAUMBURGER NACHRICHTEN vom 24. März 2011 
Laufserie geht in die 9. Runde

Landkreis
(kil). Es kann wieder gelaufen, gewalkt und geschwitzt werden: Die Schaumburger-Laufserie geht in diesem Jahr in die
9. Runde. Die einzelnen Läufe wurden von den Sportvereinen im Schulungsraum der Sparkasse in Stadthagen vorgestellt. Außer-
dem wurden die neuen Laufpässe verteilt. Teilnehmer können sich auf abwechslungsreiche Strecken und noch mehr Laufspaß
freuen, denn passend zur 9. Laufserie sind zwei neue Läufe hinzugekommen. Ab sofort gehört auch der “Ohndorf-Volkslauf” und der
“Lauf um die Lange Wand” in Luhden zur Laufserie. “Zeitlich liegen die Läufe perfekt verteilt”, sagte Joachim Behrens, Sparkassen-
Marktbereichsleiter. Los geht es am 17. April mit dem “Sparkassen-Bücke-Berglauf” in Obernwöhren. Den Abschluss der Laufserie
bildet der “Bruno-Petzke-Lauf” in Bückeburg am 2. Oktober. Teilnehmen kann jeder, der Lust am Laufen und ein paar Turnschuhe
im Schrank hat. “Wer an mindestens vier Läufen teilnimmt, kann an der Tombola im Rahmen unserer Abschlussveranstaltung teil-
nehmen”, erklärte Behrens.
Eine Neuheit bieten einheitliche T-Shirts für die Laufserie in den Schaumburger Farben. Die Shirts können sowohl über die Vereine
als auch über Sparkasse und Intersport Kreft erworben werden. Neu ist auch der Internetauftritt der Laufserie, den Arne Frank, Ver-
lagsleiter der Schaumburger Nachrichten, präsentierte. Wer mehr über die Laufserie erfahren möchte, findet ab sofort alle wichtigen
Informationen auf www.schaumburger-laufserie.de. Dort werden unter anderem Termine, Ergebnisse und Tipps für Laufanfänger ver-
öffentlicht. Außerdem kann dort der Laufpass 2011 heruntergeladen werden. Die Laufserie steht auch in diesem Jahr wieder unter
der Schirmherrschaft des ehemaligen Landrates Heinz-Gerhard Schöttelndreier.
==> Alle Infos zur Laufserie 
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 25. März 2011 
Sommerläufer gehen vier Wochen früher an den Start
Festival: 3. Auflage löst sich vom Cityfest-Termin / Wardenburger sind jetzt offiziell Teil einer Laufserie

Wardenburg
. Bereits im vollen Gang sind die Vorbereitungen zum 3. Wardenburger Sommerlauf. Das Organisationsteam ist seit
einigen Wochen am Planen der inzwischen etablierten Laufveranstaltung. Neu ist in diesem Jahr der Austragungstermin: Der
Sommerlauf, der bislang am Cityfest-Sonnabend im August stattfand, rückt auf das letzte Wochenende vor den Sommerferien vor.
“Wir haben den 2. Juli als Veranstaltungsdatum gewählt, da dieser Termin noch vor den Ferien liegt und sich jeder Laufbegeisterte
noch einmal so richtig auspowern kann”, erläutert Stefan Siefken die einstimmig gefasste Entscheidung des Organisationsteams.
2011 beteiligt sich der Wardenburger Sommerlauf erstmalig an der “Öffentliche-Laufserie”. Dazu gehören neben dem Wardenburger
Sommerlauf die Sandkruger Schleife, der Schortenser Straßenlauf, Großenkneter 10-Meilen-Lauf, Remmers-Hasetal-Marathon, der
Barßeler Hafenfestlauf und der Oldenburger Citylauf. Bei einer Teilnahme an fünf der sieben genannten Läufe bekommen die Teil-
nehmer ein T-Shirt gratis.
Der Sommerlauf in Wardenburg bietet einen 21,1 km langen Halbmarathon sowie Läufe über 10, 5 und 1,5 km (für Schüler). Für
Nordic-Walker wird ebenfalls eine 5 km lange Wettkampfstrecke angeboten. Jeder Schüler, der die 1500 Meter durchhält, bekommt
eine Belohnung, versprechen die Organisatoren. Die 5 km-Jedermannslauf-Strecke wurde verändert und führt jetzt über den Warden
burger Huntedeich in Richtung Marsch. Die Abfolge der Strecke wird in Kürze auch auf der Homepage des Wardenburger Sommer-
laufs eingepflegt. Auch in diesem Jahr wird die große Laufveranstaltung von zahlreichen fleißigen Helfern und Straßengemeinschaft-
en, Orts- und Bürgervereinen sowie Sportvereinen, der Feuerwehr Wardenburg und dem Technischen Hilfswerk tatkräftig unterstützt.
Wer Lust und Zeit hat, sich als Helfer zu engagieren, kann sich im Vorfeld melden. “Jede Hilfe ist an diesem Tag wichtig, damit
alles reibungslos vonstatten gehen kann”, so Siefken.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 25.3. / 16.4. / 4.6.  

NORDWEST ZEITUNG vom 16. April 2011 
Anmeldungen werden mit zusätzlichem Platz belohnt
Leichtathletik: Osteraktion zum “Wardenburger Sommerlauf” vorgestellt

Wardenburg
. Seine “Osteraktion” hat das Organisationsteam des “Wardenburger Sommerlaufs” vorgestellt. Sie beginnt an diesem
Sonnabend. Das Team ist bereits seit längerem mit den Vorbereitungen der Veranstaltung am Sonnabend, 2. Juli, beschäftigt. Die
“Osteraktion” betrifft die Anmeldungen. Aktive, die sich in der Zeit von Sonnabend, 16. April, bis Sonnabend, 30. April, für den Halb-
marathon oder den Zehn-Kilometer-Lauf anmelden, haben die Möglichkeit, einen kostenlosen Startplatz für den Fünf-Kilometer-Lauf
zusätzlich zu bekommen, teilte das Organisationsteam mit. In diesem Lauf könne die Teilnehmerin oder der Teilnehmer selber
starten oder den Platz an Familienangehörige, Freunde und Bekannte abgeben.
Bei der Anmeldung im Internet (www.wardenburger-sommerlauf.de) müsse dazu im Feld Gutscheincode der Begriff “Ostern” einge-
geben werden. Zeitgleich sollte dann auch die Anmeldung zum Fünf-Kilometer-Lauf erfolgen. Somit würden die Plätze gesichert.
Außerdem weist das Organisationsteam darauf hin, dass die Lauftreffs “Laufend fit” und “LT Wardenburger Turnverein” die Möglich-
keit bieten, sich auf den Sommerlauf vorzubereiten. Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Laufs zu finden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 25.3. / 16.4. / 4.6.   

NORDWEST ZEITUNG vom 4. Juni 2011 (Hier veröffentlicht am 5. Juni)
Zeit zum Start vergeht wie im Fluge
Sommerlauf: Organisationsteam fiebert 3. Auflage entgegen - Einen Monat vor Cityfest

Wardenburg
. Der 3. Wardenburger Sommerlauf rückt näher. Die Mitglieder des eigens gegründeten gleichnamigen Vereins haben
jetzt Inventur gemacht, den Bestand geprüft und genau unter die Lupe genommen, damit am 2. Juli wieder alles reibungslos von-
statten gehen kann. Die Vorbereitungen für die Sportveranstaltung laufen aus gutem Grund auf Hochtouren. “Die Zeit bis zum Start
vergeht wie im Fluge”, sagt Torsten Schultheiß stellvertretend fürs ganze Team. Während bislang am Cityfest-Sonnabend im August
gestartet wurde, finden die Läufe innerhalb der 'Öffentlichen Laufserie' dieses Jahr erstmals vier Wochen früher statt. Geboten wird
eine schöne und landschaftlich reizvolle Laufstrecke durch den Ortskern (10 und 21,1 km), vorbei an den schönsten Stellen
Wardenburgs und den dazugehörenden Ortschaften. Um sich im Vorfeld ein Bild über die Strecken machen zu können, sind im
Internet zwei Fotoalben unter Streckenbeschreibung eingefügt.
Auf der Strecke sind etwa alle 2,5 Kilometer Versorgungsstellen mit Getränken, Obst bzw. Schwämmen für die Erfrischung. Weiter-
hin sind die Strecken durch zahlreiche Streckenposten abgesichert. Alle Teilnehmer erhalten am Veranstaltungstag freien Eintritt in
das Hallenbad im Zielbereich. Weiterhin sind zahlreiche Duschen und Umkleidemöglichkeiten direkt im Start-/Zielbereich vorhanden.
Im Messebereich (offen ab 14 Uhr) und in der Everkampschule wird allen Teilnehmern und Gästen ein großes Kaffee- und Kuchen-
büfett angeboten.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 25.3. / 16.4. / 4.6.  
******************************************************************************************************************************************************
NIEDERELBE ZEITUNG vom 25. März 2011 
Neustart für die "Weltklasse"
Das internationale Leichtathletik-Sportfest findet am 9. August auf dem Strichweg-Sportplatz statt

Von Frank Lütt
Cuxhaven. Seit Monaten wurde um die Zukunft des Leichtathletik-Sportfestes “Weltklasse hinterm Deich" gerungen, denn der
Sponsor, der den größten Batzen Geld aufgebracht hatte, macht nicht mehr weiter. Der Energieversorger EWE hatte seine Option,
den Vertrag als Titelsponsor zu verlängern, nicht gezogen. Nun will Veranstalter Heinz Hüsselmann mit neuer Energie und neuem
Konzept das Meeting am Dienstag, 9. August, laufen lassen.
Wie Kirstin Hengelage, Pressereferentin der EWE, auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte, sei im Spätsommer 2010 die Entscheid-
ung bei EWE getroffen worden, bei der “Weltklasse hinterm Deich" auszusteigen. Ein wesentlicher Grund sei zum einen die Zu-
schauerzahl gewesen, die nicht wie erhofft gewesen war. Aber auch ein Urteil der Bundesgerichtshofes, das den Energieversorger
zu Rückzahlungen an seine Kunden und Einsparungen beim Sponsoring drängt, sei entscheidend gewesen.
Hüsselmann hat nun in Zusammenarbeit mit den weiteren großen Sponsoren, die niedersächsischen Sparkassen und die VGH, ein
neues Konzept präsentiert. Eine wesentliche Veränderung ist, das aus der Zwei-Tages-Veranstaltung wieder eine Ein-Tages-Veran-
staltung wird. Nachmittag beginnt der Kinder-Sportparcours und das 3. Cuxland-Sportabzeichen-Event. Anschließend beginnt das
eigentliche Sportfest “Weltklasse hinterm Deich", ehe die “Nacht der Emotionen" mit abschließendem Stemtaler-Musik-Feuerwerk
stattfindet. Daraus folgt auch, dass das Kugelstoßen wieder im Rahmen des normalen Sportfestes, aber zum Ende hin auf einem
mobilen Ring stattfindet.
Die Disziplinen, die nach Zulosung im Rahmen der European Athletics Classic Meetings absolviert werden müssen, sind für die
Männer: 100 Meter, 1500 Meter, Hochsprung, Kugelstoßen, 400 Meter Hürden U23. Die Frauen treten an bei 100 Meter Hürden,
3000 Meter (?), Dreisprung, Speerwerfen, 400 Meter Hürden U23. Neben dem seit Jahren stattfindenden 100-Meter-Sprint-Cup für
Jugendliche im Rahmenprogramm soll es auch einen 100-Meter-Sprint für Menschen mit Behinderung geben. Hüsselmann: “Die
Weltmeisterin im Speerwerfen, Steffi Nerius, wird hier die Schirmherrin sein."` "
Den Termin 9. August hält Hüssehnann für hervorragend, denn international haben die Athleten bis zum 11. August Zeit, ihre Norm
für die kurz darauf stattfindende Weltmeisterschaft in Südkorea zu erfüllen.

NIEDERELBE ZEITUNG vom 25. März 2011
Kommentar
(Von Frank Lütt)
Die Begeisterung fehlt / Die Leichtathletik steckt in der Krise
Das Sportfest hat 2010 den Tiefpunkt schlechthin erlebt, am Haupttag kamen nach Veranstalterangaben nur rund 2500 Zuschauer.
Nachdem nun auch der Hauptsponsor ausgestiegen ist, gab es zwei Möglichkeiten: Aufhören oder mit Neuerungen weitermachen.
Die Verantwortlichen wählten Lösung Nummer zwei. Ein Umkrempeln und Ärmelhochkrempeln war dafür dringend erforderlich. Der
Veranstalter muss trotz kleineren Finanzrahmens die Region wieder für die Leichtathletik begeistern, ein schwieriges Unterfangen.
Wenn der Neustart jetzt aber in die Hose geht, dürfte sich die “Weltklasse hinterm Deich" erledigt haben. Das Standing dieser
Sportart ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Allein die zähen Verhandlungen des DLV mit ARD und ZDF darüber, das die
Fernsehsender von der Weltmeisterschaft in Südkorea im August berichten sollen, zeigt, wie tief die Leichtathletik in der Krise
steckt. Bleibt zu hoffen, dass die Cuxhavener gegen den Trend agieren, also die “Weltklasse hinterm Deich" wieder zu einem Be-
suchermagneten machen.

NORDSEE ZEITUNG vom 25. März 2011 
Die ersten Hürden sind genommen
Auch in diesem Jahr gibt es in Cuxhaven das Leichtathletik-Sportfest "Weltklasse hinterm Deich" / Sparkassen springen
ein

Cuxhaven
. Der Titel hat sich ein wenig verändert, doch die Aussage ist geblieben: Weltklasse hinterm Deich. Die Sparkassen-
Finanzgruppe und die VGH haben das traditionsreiche Leichtathletik-Sportfest in Cuxhaven gerettet. Nachdem der bisherige Titel-
sponsor EWE ausgestiegen ist, sprangen die Sparkassen-Finanzgruppe und die VGH ein und sicherten die Austragung des Sport-
festes “Weltklasse hinterm Deich” in diesem Jahr am 9. August und auch im nächsten Jahr.
Voraussetzung war auch ein neues Konzept des Veranstalters Heinz Hüsselmann, dem im vergangenen Jahr viele leere Plätze im
Stadion am Strichweg in Cuxhaven gegen den Strich gingen. “Das Konzept hat den Sparkassenverband Niedersachsen, die Stadt-
sparkasse Cuxhaven, die Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln und die VGH Versicherung überzeugt”, sagte Dr. Götz Pätzold, Vor-
standsvorsitzender der KSK Wesermünde-Hadeln. “Wir möchten den olympischen Gedanken auf regionaler Ebene weiterhin für alle
Altersgruppen erlebbar machen”, sagte Ralf-Rüdiger Schwerz, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Cuxhaven. Dirk Wurzer,
Vorstand der VGH: “Wir wollen für Cuxhaven, den Sport und die Familien etwas tun.”
Das Sportfest Weltklasse hinterm Deich wird in diesem Jahr von bisher zwei Tagen auf eine Tagesveranstaltung reduziert. Nach den
Wettkämpfen gibt es eine Abschlussveranstaltung, bei der die Leichtathleten, die Tage später zur Weltmeisterschaft in Daegu in
Südkorea aufbrechen, verabschiedet werden. “Weltklasse hinterm Deich” an nur noch einem Tag reduziert die Kosten um rund
30 000 Euro. Eine Tagesveranstaltung wird auch für auswärtige Besucher interessanter.
Das Sportfest hat weiterhin den Status der Europa Liga A, in der bestimmte Wettkämpfe vorgeschrieben sind. Zusätzlichen Reiz
erhält das Sportfest, dass es die letzte Möglichkeit bietet, die Qualifikationsnormen für die Weltmeisterschaften zu erfüllen. Drei
Tage später ist international Schluss. Da der Deutsche Leichtathletik-Verband die DLV-Gala gestrichen hat, ist das Meeting in
Cuxhaven der Höhepunkt der deutschen Leichtathletik-Saison. Um prominente Starter muss sich Heinz Hüsselmann wenig Sorgen
machen. “Ich habe viele Anfragen von Athleten und Managern”, sagte Heinz Hüsselmann. Darunter sind auch Mitglieder der Natio-
nalmannschaft von Namibia, die sich zu dieser Zeit in Deutschland aufhalten. Sportlicher Höhepunkt neben den Hürdensprints ist
der Wettkampf im Kugelstoßen, in dem die deutschen Leichtathleten vielfach in der Weltklasse vertreten sind. Die Planungen sind
fortgeschritten. Heinz Hüsselmann will einen mobilen Ring aufstellen, der immerhin 800 Kilo wiegt und für Wettkämpfe zugelassen
ist.
Letztlich hofft er, mehr als 3700 Zuschauer, so viele kamen zuletzt, begrüßen zu können. Im deutschen Vergleich ist diese Zahl
nicht einmal schlecht. “In Wattenscheid”, so Heinz Hüsselmann kamen nur 600 Besucher und die Athleten haben sich gegenseitig
angefeuert.” (ewm)  
==> Website der Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
Presseinformation vom 28. März 2011 (Von Manfred Scholz) 
Startschuss für die 1. 'Laufserie Weserbergland'
Acht Läufe im Weserbergland / Erster Start beim ITH-Berglauf am 2. April

Leichtathletik
. Passend zum Frühjahr und zu einem Zeitpunkt, da sich alle wieder fit für den Sommer machen wollen, haben die
Laufveranstalter des Weserberglandes sich zu einer Laufserie, die aus acht Läufen besteht, zusammengefunden. Erstmals bilden
der Marienauer ITH-Berglauf (2. April), der Söltjerlauf in Bad Münder (18. Juni), der Int. Marathon in Bad Pyrmont (30. Juli), der
Hamelner Stadt-Galerie-Lauf (26. August), der Hamelner Klütturm-Berglauf (10. September), der Aerzener twinfit-Volkslauf (18.
September), der Baxmann-Lauf in Hessisch Oldendorf (5. November) und der Emmerthaler Silvesterlauf (31. Dezember) eine Lauf-
serie. Informationen zu den einzelnen Läufen gibt es auf der jeweiligen Home-Page der Veranstaltung.
Das besondere dieser Laufserie ist, dass die Teilnehmer der Laufserie Preise gewinnen können. Wer an fünf von den acht Läufen
teilnimmt und sich dieses in dem Lauf-Pass 2011 der Laufserie Weserbergland “abstempeln” lässt - hat die Chance auf attraktive
Preise. Die Preise werden durch die Sparkasse Weserbergland, der AOK-Gesundheitskasse Hameln, der Laufzone Hameln (Kreuz-
straße) und Edeka-Neukauf Ladage in Hessisch Oldendorf zur Verfügung gestellt.
Die erste Möglichkeit, einen Stempel für den Lauf-Pass zu “erlaufen”, haben alle, die am 2. April zum ITH-Berglauf nach Marienau
kommen, den letzten Stempel gibt es dann in Emmerthal beim Silvesterlauf. Die Laufpässe liegen bei jedem der teilnehmenden
Läufe sowie in der Laufzone Hameln aus. Teilnehmen kann jede Altersklasse, egal ob Schüler/in oder Senior/in, ob Läufer/in oder
Walker/in. Zum Abschluss der Laufserie 2011 werden alle “erfolgreichen” Absolventen/innen zu einer Abschlussveranstaltung ein-
geladen, auf der jede/r Teilnehmer/in eine Urkunde erhält und auf der die Preise unter den Anwesenden verlost werden. Alle weiter-
en Informationen befinden sich auf dem Lauf-Pass. 
******************************************************************************************************************************************************
NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 1. April 2011 
Laufserie startet am 9. April in Badbergen
Sparkassen-Cup

Altkreis Bersenbrück
(fjd). “Laufen aus Leidenschaft!” Unter diesem Motto stehen zum Auftakt der Saison beim Badberger Früh-
lingslauf der Sparkassen-Cup und der Staas-Junior-Cup am 9. April. “Auf die Plätze, fertig, los”! In diesem Jahr geht die Spar-
kassen-Cup-Laufserie in das “verflixte” siebte Jahr. Die Sportler sind weiterhin begeistert von dieser einmaligen Serie, die mittler-
weile für die ganze Lauffamilie, egal ob Jung oder Alt, etwas zu bieten hat. Zwölf Veranstalter präsentieren den ambitionierten
Hobby- und Profiläufern landschaftlich schöne, reizvolle, aber auch zum Teil anspruchsvolle Strecken. Für alle Teilnehmer sind die
Punkte das Ziel, denn die Läuferin und der Läufer, die nach dem letzten Wertungslauf die meisten Punkte auf dem Konto haben,
stehen bei der großen Siegerehrung, die am Ende dieses Jahres in diesem Jahr in Berge stattfindet, auf dem Siegertreppchen.
 Beim Sparkassen-Cup können die “großen” Ausdauersportler an zwölf Läufen teilnehmen, wobei die besten acht Läufe in die Wert-
ung kommen. Die “kleinen” Ausdauer-Asse, die am Staas-Junior Cup teilnehmen, haben fünf Läufe zur Auswahl, von denen die drei
punktbesten addiert werden und das Endergebnis ergeben. Auf die Sieger warten Urkunden, Medaillen und schöne Sachpreise.
Unter den Aktiven, die an allen zwölf Läufen teilgenommen haben, wird wieder eine Wellnessreise verlost. Aber auch auf die
Schüler, die an allen fünf Staas-Junior-Cup-Läufen teilnehmen, wartet ein Überraschungspreis.
Der erste Startschuss zu den zwölf Wertungsläufen fällt in diesem Jahr beim Frühlingslauf in Badbergen am 9. April . Die 2,1 km
lange Strecke für die Schüler ist gleichzeitig der erste Lauf für den Staas-Junior-Cup. Die Jedermannläufer und Walker können auf
der 5,6 km Strecke ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Der erste Wertungslauf für den Sparkassen-Cup führt die Läufer über eine
Strecke von 9,5 km. Alle Strecken bieten eine gute Gelegenheit für alle Läufer, ihre Frühlingsform zu testen. Weiter geht es dann
am Karsamstag, 23. April, in Eggermühlen, ehe der SV Quitt Ankum die Läuferinnen und Läufer zum 14. Ankumer Dorflauf am 7.
Mai erwartet. Die Laufveranstalter aus Neuenkirchen laden am 13. Mai 2011ein zum VR-Bank Abendlauf, der sein 10-jähriges Jubi-
läum in diesem Jahr begeht. Der Grafelder Volkslauf findet am 18. Juni 2011, zum Volkslauf Gehrde-Aktiv geht es am 2. Juli, die
Strecken führt die Läuferinnen und Läufer auf einem Rundkurs durch das schöne Artlanddorf. Weiter geht es für die Ausdauer-
sportler am 29. Juli beim Kettenkamper Volkslauf.
Eine Sommerpause wird den Läuferinnen und Läufern nicht gegönnt, denn bereits am 27. August richtet der TuS Bersenbrück den
3. Stadtlauf in der Hasestadt aus. Der TuS Berge wartet mit dem Berger Herbstmarktlauf und seiner landschaftlich schönen Strecke
am 3. September auf die Akteure. Am Tag der Deutschen Einheit lädt der SV Hollenstede zum 9. Hollensteder Einheitslauf ein, ehe
es langsam zum Endspurt geht. Der 7. Fürstenauer Herbstlauf wird am 5. November ausgetragen, den Schlusspunkt setzt, wie in
jedem Jahr, der Bippener SC mit dem Nikolauslauf am 26. November. Die große Siegerehrung mit dem Freundschaftslauf ist am
17. Dezember in Berge.
Bei allen Läufen des Sparkassen-Cups ist das Startgeld von den Veranstaltern einheitlich für Schüler und Jugendliche auf zwei €
und für Erwachsene auf fünf Euro € festgelegt. Für die Läufer, die an möglichst vielen oder vielleicht an allen Läufen teilnehmen
möchten, gibt es die Möglichkeit der Sammelanmeldung bis zum 1. April. Für “nur” 45 Euro ist man dann für alle Läufe automatisch
gemeldet, egal ob gestartet wird oder nicht. Die Startnummer, die für alle Läufe gültig ist, gibt es beim ersten Lauf am 9. April in
Badbergen. Man darf sehr gespannt sein, wer am Ende der Laufserie beim Sparkassen-Cup und beim Staas-Junior-Cup die Nase
vorne haben wird. Aber bis dahin müssen noch einige Kilometer zurückgelegt werden.
==> Weitere Informationen sowie die Onlineanmeldung gibt es im Internet unter www.sparkassen-cup.com.   
******************************************************************************************************************************************************
HARZ KURIER vom 2. April 2011 (Hier veröffentlicht am 3. April 2011)
Top-Stars und auch Kinder am Start
Diverse Leichtathletik-Asse, aber auch Kinder aus der Region werden beim Internationalen Volksbank-Meeting am 15. Juni in
Osterode an den Start gehen. Mit einigen Neuerungen möchte die ausrichtende LG Osterode ein Top-Event anbieten, dass sich
auch spürbar auf das Zuschauerinteresse auswirken soll. Die Vorbereitungen hierfür laufen auf Hochtouren. Auch wenn für LGO-
Organisator Rainer Behrens die Rahmenbedingungen schwieriger geworden sind - spielt der Faktor Geld eine immer größere Rolle
bei der Athletenverpflichtung - ist er dennoch zuversichtlich, dass bei den verschiedenen Disziplinen auch in der Breite lukrative Ath-
leten starten werden.
Übrigens kann sich der Besuch der Veranstaltung lohnen, so werden in Zusammenarbeit mit der Volksbank eG unter den zahlen-
den Zuschauern drei Eintrittskarten einschließlich Taschengeld für die Deutschen LA-Meisterschaften am 23. und 24. Juli in Kassel
verlost. Neu ist auch die Einbeziehung von Kindern, die vielleicht durch ihre Teilnahme “Lust auf Mehr” bekommen. Angeboten wird
für die Kinder der Grundschulen ein Staffelwettbewerb über 8 x 50 m. In zwei Kategorien (1. und 2. bzw. 3. und 4. Klasse) sollen
jeweils vier Mädchen und Jungen an den Start gehen, um ihr Können zu zeigen. Diese “Rennen” erfolgen in Zusammenarbeit mit der
Kindersport-Stiftung am Harz e.V., die sich als Ziel die Förderung von Kindern und Jugendlichen insbesondere im Bereich des
Sports gesetzt hat. Daher erhält jede teilnehmende Staffel für ihre Klassenkasse einen zweckgebundenen finanziellen Betrag,
außerdem wird für die jeweils Schnellsten noch ein Förderpreis ausgelobt. Die Startzeit wird in die Veranstaltung eingebettet, damit
die “Kleinsten” auch im Fokus stehen.
Glänzen will aber auch die Elite, gilt es doch vielleicht die Norm für eine der in diesem Jahr stattfindenden Internationalen Meister-
schaften in Osterode zu erzielen. So haben die DLV-Bundestrainer für Kugelstoßen und Diskuswerfen Norm-Wettkämpfe im Jahn-
stadion unter anderem für die U18-WM, U20-EM und die Weltmeisterschaften in Daegu in Korea angesetzt. So kommt als Stargast
mit Jürgen Schult der Weltrekordler im Diskuswurf und leitende Bundestrainer für den Wurfbereich ins Jahnstadion. Er hält seit 25
Jahren mit einer Weite von 74,08 Metern die älteste Weltrekordmarke. Von seinen “Assen” wird mit dem 2,07 m-Mann Markus
Münch die Nr. 2 in Deutschland mit 65,37 m am Start sein. Mit Gordon Wolf kommt außerdem der Junioren-Weltmeister von 2008,
der in 2010 seine Bestweite auf 62,16 m schraubte.
Im Kugelstoßen der Frauen darf sich das Publikum auf Christina Schwanitz, die Zweite der diesjährigen Hallen-Europameister-
schaften freuen, die schon 19,31 m gestoßen hat. Hinzu kommt die EM-Dritte Josephine Terlecki. Mit Tino Häber ist im Speerwurf
mit einer Bestweite von 83,46 m ein Spitzenkönner dabei. Aber auch bei der “schlankeren” Fraktion hat sich schon einiges getan.
Gespannt darf man auf den 1500 m-Lauf sein, hier wird unter anderem mit Johannes Raabe als Deutscher Vizemeister im Crosslauf
ein einheimisches Nachwuchstalent mit einer Bestzeit von 3:42,29 min. zu sehen sein. Im 200 m-Sprint bei den Juniorinnen wird
U20-Europameisterin Ruth Sophia Spelmeyer und über 100 m-Hürden mit Xenia Rahn die Deutsche Vizemeisterin im Mehrkampf
starten. Im Hürdentunnel möchte auch wieder Paul Dittmer glänzen, der erst Ende Februar 4. bei den Deutschen Hallenmeister-
schaften wurde.
Über weitere “Hingucker” wird natürlich im Vorfeld des Meeting weiter berichtet, wer sich aber laufend informieren möchte, wird auf
der Website www.volksbankmeeting-lgosterode.de zum Beispiel über die Athletenporträts fündig. Der Vorverkauf beginnt Anfang
Mai in allen Volksbankfilialen und bei diversen Vereinen.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 2.4. / 7.5. / 24.5. 

HARZ KURIER vom 7. Mai 2011 (Hier veröffentlicht am 8. Mai) 
"Top-Sprinter aus Nigeria geben ihre Startzusage"
Es wird “das Leichtathletik-Event” im Juni in Norddeutschland sein - immer mehr “Fahrt” nimmt das Internationale 3. Volksbank-
meeting der LG Osterode am 15. Juni im Jahnstadion auf. LG-Organisator Rainer Behrens liegen nunmehr auch erste Startzu-
sagen von ausländischen Teilnehmern vor. Mit Kingsley Emeka Okli und Suji Adeniyan werden zwei Top-Sprinter aus Nigeria mit
Bestzeiten von 10,25 sec. bzw. 10,36 sec. erwartet. Der Stadionrekord über 100 m, den Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg mit
10,52 sec. im Vorjahr aufstellte, dürfte damit ernsthaft in Gefahr sein. Neu ist übrigens, dass die Sprinter Vorläufe bestreiten
werden und damit im Finale nochmals zu sehen sind. Auch über 400 m wird mit Noah Akwu, ebenfalls aus Nigeria, ein weiterer
starker Langsprinter erwartet, der 2010 in Walnut / USA seine Bestzeit auf 45,92 sec. verbessern konnte.
Hervorragend ist schon jetzt die Mittelstrecke über 1500 m bei den Männern besetzt. Nahezu die kompletten deutschen Spitzen-
läufer werden erwartet, so zum Beispiel Moritz Waldmann, Teilnehmer der Europameisterschaften 2010 mit einer Bestzeit von
3:36,97 min. oder der Deutsche Vizemeister im Crosslauf, Johannes Raabe (beide LG Hannover), der im letzten Jahr eine Zeit von
3:43 min. erzielte. Mit dabei sein wird auch der amtierende Deutsche Hallenmeister über 3000 m, Jonas Hamm von der LG Braun-
schweig, der sich noch nicht entschieden hat, welche Strecke er laufen wird. Mit der 26jährigen Speerwerferin Mareike Rittweg (LV
90 Thum) wird die Stadionrekordhalterin mit 60,26 m den Start gehen. Im Hürdentunnel wird der Deutsche Hochschulmeister Paul
Dittmer versuchen, den Stadionrekord zu knacken.
Über die Teilnahme der nahezu vollständigen DLV-Spitzenathleten im Kugelstoßen und Diskuswurf hat der Harzkurier bereits be-
richtet. Ob es hier auch ein Wiedersehen mit David Storl geben wird, der 2009 mit 22,73 m einen Fabelweltrekord im Kugelstoßen
der Junioren in Osterode aufstellte, entscheidet sich erst 10 Tage vor dem Meeting. Beim Wurfmeeting in Schönebeck wird über
den Teilnehmer für Deutschland bei der Team-Europameisterschaft entschieden, die vom 17.6. - 19.6. in Stockholm stattfindet.
 Obwohl der Kartenvorverkauf gerade erst gestartet wurde, sind bereits über 400 Tickets zum Vorzugspreis von nur 3,00 Euro um-
gesetzt worden. Mit etwas Glück kann man übrigens bei einer Verlosung Karten für die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in
Kassel gewinnen. Wer also am 15. Juni zwischen 16:00 und 21:00 Uhr Leichtathletik pur erleben möchte, kann ab sofort Tickets
beim TSC Eisdorf, MTV Förste, TVG Hattorf, MTV Osterode, TSV Schwiegershausen, bei allen Filialen der Volksbank im Harz eG
sowie beim WeinKontor Osterode erwerben. Mit einer 8 x 50m Schulstaffel der Grundschulen wird auch der einheimische Nach-
wuchs teilnehmen, der sich sicherlich schon auf ein Autogramm vom Diskus-Weltrekordler Jürgen Schult freuen wird. Das Pub-
likum indes darf sich auf eine Fülle von Spitzenleistungen freuen, wobei natürlich für das leibliche Wohl zu Sportlerpreisen gesorgt
sorgt sein wird. Weitere Informationen sind unter www.volksbankmeeting-lgosterode.de abrufbar.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 2.4. / 7.5. / 24.5.  

HARZ KURIER vom 24. Mai 2011 
Werfer-Elite und Namibische Nationalmannschaft in Osterode

Mit tollen Nachrichten kehrte LG-Organisator Rainer Behrens von den Halleschen Werfertagen am Samstag heim. Bei der zur
German Meeting-Serie gehörenden Veranstaltung konnte er weitere namhafte Spitzenathleten für einen Start beim Internationalen
3. Volksbankmeeting der LG Osterode am 15. Juni im Jahnstadion überzeugen. Im Diskuswurf katapultierte sich der Magdeburger
Martin Wierig mit 67,21 m auf den 3. Platz der Weltjahresbestenliste. In einer phantastischen Serie, mit weiteren vier Würfen über
65 m hinaus, trumpfte er auf. Nur dem Weltmeister, Robert Harting vom SCC Berlin, musste er dem Vortritt lassen, der mit 68,99 m
eine neue Weltjahresbestweite erzielte. Neben Wierig darf sich das Publikum auch auf Benn Harradine aus Australien freuen, der
mit 66,07 m den Ozeanien-Rekord in Halle nur um 21 cm verfehlte. Mit Markus Münch, der mit 63,82 m nur knapp die Qualifika-
tionsweite für die diesjährigen Weltmeisterschaften verfehlte und dem Junioren-Weltmeister Gordon Wolf vom SC Potsdam werden
weitere deutsche Spitzenkönner im Diskusring für Stimmung sorgen.
Bei den Kugelstoßern kam es wieder zum Duell zwischen dem Europameister Ralf Bartels und dem “Vize” David Storl, welches mit
20,58 m zu 20,56 m der Altmeister äußerst knapp für sich entschied. Beide hakten damit aber die Qualifikationsnorm von 20,50 m
für die Weltmeisterschaften ab. Die hiesigen Fans müssen sich aber noch gedulden, wer in Osterode dabei sein wird, da erst am
5. Juni beim Wurfmeeting in Schönebeck entschieden wird, wer Deutschland bei der Team-EM in Stockholm vertritt. Dieser Termin
kollidiert leider mit dem Volksbankmeeting. Mit dabei sein wird aber definitiv mit Marco Schmidt vom VfL Sindelfingen die Nr. Drei in
Deutschland, der mit 20,21 m in Halle überzeugen konnte.
Nach den Startzusagen von drei Athleten aus Nigeria gelangen mit den Zusagen von vier Mitgliedern der Nationalmannschaft aus
Namibia weitere spektakuläre Verpflichtungen. Mit Hitjivriue Kaanjuka wird ein 10,30 sec. Sprinter zu sehen sein, über 200 m bei
den Frauen Globine Mayova, Bestzeit von 24,26 sec. und über 1500 m Daniel Nghipandulwa, der sich mit einer Zeit von unter 3:45
sec. in die Starterliste eingefügt hat. Das ”Sahnehäubchen” ist aber die Zusage von Tjipekapora Herunga, die erst vor 14 Tagen mit
51,34 sec. Landesrekord für Namibia über 400 m sprintete, eine Zeit, die im letzten Jahr keine deutsche Athletin erreichte! Aus
deutscher Sicht darf man sich über den Start von Nadja Bahl vom SC Potsdam freuen, die in 11,64 sec. 2010 zu den stärksten A-
Jugendlichen im DLV gehörte. Sie wird im Sprint und über 100 m-Hürden am Start sein.
Wünschen würde sich Behrens eine ähnliche Zuschauerkulisse wie in Halle, die mit viel Begeisterung und Emotionen die Starter zu
Höchstleistungen anspornten. Eintrittskarten können im Vorverkauf zum günstigen Vorzugspreis von 3 EURO beim TSC Eisdorf,
MTV Förste, TVG Hattorf, MTV Osterode, TSV Schwiegershausen, bei allen Filialen der Volksbank im Harz eG sowie beim
WeinKontor Osterode erworben werden.
Hinweis des Veranstalters:
Startzusagen für das Kugelstoßen, den Diskus- und Speerwurf in allen Klassen sind nur nach Rücksprache mit Rainer Behrens
möglich, E-Mail: Rasafaki@t-online.de
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 2.4. / 7.5. / 24.5.  
******************************************************************************************************************************************************
GÖTTINGER TAGEBLATT vom 6. April 2011 
Bürgermeister Wolfgang Nolte ist schon angemeldet
11. Duderstädter Sparkassenlauf

Von Vicki Schwarze
Bürgermeister Wolfgang Nolte ist schon angemeldet zum 11. Duderstädter Sparkassenlauf. Die Distanz, die er wählen wird, darüber
ist er sich allerdings noch nicht im Klaren. Aber dazu hat der Schirmherr auch noch eine Menge Zeit, denn die Veranstaltung findet
erst am 17. August, dem letzten Ferientag in Niedersachsen, statt. “Totgesagte leben länger”, bestätigte dann auch Sparkassen-
vorstand Alfons Wüstefeld in seinen einleitenden Worten anlässlich der Pressekonferenz in den Räumen der Sparkasse. Denn von
1990 bis 1999 gab es in Duderstadt bereits zehn derartige Veranstaltungen. “Es ist eine gute Idee, wir unterstützen ihn gern, den
11. Sparkassenlauf”, so Wüstefeld weiter. Begeistert zeigte sich auch Bürgermeister Nolte. “Es ist super, dass wir die Neuauflage
erleben.” Er erhielt als einer der Ersten ein knallrotes Laufshirt mit entsprechendem Logo.
Ausrichter LG Eichsfeld hat sich für den 17. August einiges vorgenommen. Vier Wettbewerbe werden angeboten. Um 18 Uhr startet
am Rathaus in Duderstadt - dort befindet sich auch das Ziel - zunächst der Ein-Kilometer-Schüler-Sparkassenlauf. Eine Runde
müssen die Läufer dabei um die Kirchen drehen. Um 18.30 Uhr ist schon ein wenig mehr Ausdauer gefordert. Der Fünf-Kilometer-
Rehband-Lauf und der Walking-Wettbwerb werden dann gestartet. Der Höhepunkt des Abends steigt schließlich um 19.30 Uhr,
wenn der Sieger des Zehn-Kilometer-Lauf-Line-Laufes ermittelt wird. Vier Runden müssen von den Teilnehmern absolviert werden.
Der Veranstalter hat sich nach eigenen Angaben bemüht, die Strecke für alle Rennen sehr zuschauerfreundlich zu gestalten. “Wir
möchten, dass die Zuschauer die Läufer möglichst oft zu sehen bekommen”, erläuterte Daniel Hublitz, der mit zum neugebildeten
Organisationsteam der Leichtathletik-Gemeinschaft Eichsfeld (kurz: LGE) gehört.
Ein Gefühl dafür, wie viele Aktive sich tatsächlich im August in Duderstadt einfinden werden, haben die Verantwortlichen noch nicht
entwickelt. Die bisherige Resonanz ist allerdings sehr positiv. “Die erste Anmeldung war nach zwei Minuten da”, erzählt Hublitz, der
einen kleinen Trick zur Hilfe nahm, eine Kiste Bier für den Schnellsten spendierte. Die Monate bis zum Event sind für die Organisa-
toren noch mit viel Arbeit verbunden. Dennoch haben sie schon jetzt die nächsten Ziele ins Auge gefasst. Im kommenden Jahr
möchten sie versuchen, dass der Abendlauf in die Eichsfeld-Cup-Serie aufgenommen wird. Und noch etwas wollen sie erreichen.
“Zehn Jahre wollen wir überbieten”, wünscht sich Hublitz eine langfristige Fortführung. Wer sich zum 11. Duderstädter Sparkassen-
lauf anmelden möchte, der kann dies ab sofort unter www.duderstaedter-sparkassenlauf.de tun.
==> Alle Infos zur Veranstaltung  
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 13. April 2011
Großes Rennen durchs Eversten Holz
Brunnenlauf: Anmeldung nur per Internet / Wieder verkaufsoffener Sonntag an Hauptstraße

Von Susanne Gloger
Eversten. Knapp zwei Monate ist es noch hin, doch zahlreiche Sportlerinnen und Sportler haben sich bereits für eines der Rennen
beim 11. Everstener Brunnenlauf registrieren lassen. Anmelden kann man sich ausschließlich per Internet für die Sportveranstaltung
am Sonntag, 5. Juni. 372 Aktive (Stand am Dienstag) sind bisher notiert. Längst ist der Brunnenlauf ein fester Termin im Kalender
der Laufbegeisterten. Bei der Premiere im Jahr 2001 zählten die Organisatoren vom Lauftreff des TuS Eversten 380 Teilnehmer, bei
der Veranstaltung im vergangenen Jahr waren es 3200. Eine der beliebtesten Disziplinen, der Volkslauf über zehn Kilometer, war
schon im Vorfeld ausgebucht. 793 machten hier mit.
Start und Ziel ist auf dem Everster Marktplatz. Auf verschiedenen Strecken geht es dann durchs Eversten Holz. Mit den drei
Schülerläufen (unterschiedliche Altersgruppen) über eine Strecke von 2400 Metern beginnt das große Rennen auch in diesem Jahr.
Der erste Startschuss fällt um 10.30 Uhr. Hier sowie beim Schulmarathon (6300 Meter) können die Schüler Pokale sowie Geld für
die Klassenkasse gewinnen. Der Marathon sowie der Firmenlauf (6300 Meter) beginnen um 13.15. Zum Schluss die Krönung: Der
Volkslauf startet um 15 Uhr.
Auch rund um das sportliche Geschehen ist viel los in Eversten. Wie bereits berichtet, organisiert die Werbegemeinschaft Haupt-
straße wieder ein großes Straßenfest. Zum zweiten Mal veranstalten die in diesem Verein organisierten Einzelhändler und Dienst-
leister einen verkaufsoffenen Sonntag von 11.30 bis 16.30 Uhr. Dafür wird die Hauptstraße vom Marktplatz bis zur Autobahn für den
Durchgangsverkehr gesperrt. Zum zweiten Mal heißt es auch “Rock am Brunnen”. Veranstalter sind der TuS Eversten und das
Jugendkulturzentrum Cadillac. Während des Brunnenlaufs unterhalten wieder jugendliche Nachwuchskünstler auf dem Schulhof der
Hermann-Ehlers-Schule, Feststraße.
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 13.4. / 29.5. / 3.6. (2)  

SONNTAGSZEITUNG (Oldenburg) vom 29. Mai 2011
Eine Veranstaltung mit Charme
Beim Brunnenlauf geht es nicht nur um den Sport

Oldenburg
(fas). Spiel, Spaß und vor allem der Sport geben am kommenden Sonntag, 5. Juni, in Eversten den Ton an, denn be-
reits zum elften Mal steht der traditionsreiche Brunnenlauf auf dem Programm. 100 Pokale und cirka 300 Preise wollen gewonnen
werden. Wenn es noch eines Indikators bedurft hätte, dass der Brunnenlauf mittlerweile seinen festen Platz im Laufkalender ge-
funden hat, so reicht der Blick auf die Anmeldeliste. Mehr als 2400 Läuferinnen und Läufer haben sich bereits jetzt für die verschie-
denen Strecken und Altersklassen angemeldet, darunter unter anderem Christoph Paetzke, der Sieger des Jahres 2005, und
Helmut Boelke, der extra aus der Schweiz anreist, um in Eversten an den Start gehen zu können.
Der Charme dieser Laufveranstaltung hat nicht allein mit der schönen Streckenführung zu tun, sondern wird unter anderem maß-
geblich auch durch das tolle Rahmenprogramm beeinflußt. Die Organisatoren bieten nicht nur den Sportlerinnen und Sportlern et-
was, sondern sorgen alljährlich für allerbeste Unterhaltung, ob musikalisch mit dem “Rock am Brunnen” oder kulinarisch, mit einem
riesigen Kuchenbüffet in der Sporthalle an der Feststraße, wo mehr als 1000 Stücke köstlicher Backwaren genossen werden
wollen. Tolle Attraktionen für Kinder runden das Programm ab.  
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 13.4. / 29.5. / 3.6. (2) 

NORDWEST ZEITUNG vom 3. Juni 2011 (Zwei Artikel)
Großes Rennen startet am Sonntag
Brunnenlauf: Strecken führen durchs Eversten Holz / Nachmeldungen noch am Sonnabend möglich

Von Stefanie Dosch
Eversten. Auf die Plätze, fertig, los: An diesem Sonntag, 5. Juni, startet der elfte Everstener Brunnenlauf. 2525 Teilnehmer haben
sich schon angemeldet. Nachmeldungen sind noch am Sonnabend von 15 bis 18 Uhr in der Sporthalle an der Feststraße möglich.
Start und Ziel ist auf dem Everster Marktplatz. Auf verschiedenen Strecken geht es von dort aus durchs Eversten Holz. Mit drei
Schülerläufen über 2400 Meter (unterschiedliche Jahrgangsstufen) beginnt das große Rennen, der erste Startschuss fällt bereits
um 10.30 Uhr. Der Schülermarathon und der Firmenlauf mit einer Strecke von 6300 Meter beginnen um 13.15 Uhr. Der Höhepunkt
kommt zuletzt: Um 15 Uhr startet der Volkslauf sein Zehn-Kilometer-Rennen.
Parallel zu den Läufen bietet der TuS Eversten Unterhaltung und Bewirtung in der Sporthalle an der Feststraße an. Dort werden
auch die T-Shirts ausgegeben und die Sieger geehrt. Zum dritten Mal heißt es auch “Rock am Brunnen”: Von 10 bis 16 Uhr spielen
Shy Guys, Black Food Indians, Katja Oppenkowski, Felix Vormani, Deshell und Lizzy Goes West. Veranstalter sind der TuS
Eversten und das Jugendkulturzentrum Cadillac. An der Laufstrecke trommeln wieder Julien & Marcel, Dou Ka-Cha sowie Feuer-
salasamba.
Auch die Werbegemeinschaft Hauptstraße beteiligt sich am Brunnenlauf: Auf dem Platz bei Firma Schäuble wird um 11.30 Uhr das
Straßenfest eröffnet. Angeboten werden eine Aussichtsgondel, eine Alpenrutsche, Kistenstapeln, Kartbahnfahren, eine Hüpfburg
und Musik. Die Geschäfte der Werbegemeinschaft haben bis 16.30 Uhr zum Verkauf geöffnet.

NORDWEST ZEITUNG vom 3. Juni 2011
Paetzke fordert Diettrich heraus
Everster Brunnenlauf Spannendes Duell über 10 km - Mehr als 2500 Meldungen

Von Jan Baumgärtner
Oldenburg. Das halbe Dutzend vollmachen will Georg Diettrich (LG Braunschweig) am Sonntag, 5. Juni, über die 10 km beim
Everster Brunnenlauf, nachdem er zuvor fünfmal in Folge gewonnen hatte. Dazu muss er allerdings Christoph Paetzke (DSC)
schlagen, der nach langer Pause zuletzt mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte - so mit dem Sieg beim VfL-Straßen-
lauf über Tammo König (1. TCO “Die Bären”).
Diettrich ist mit einem souveränen Sieg bei den Landesmeisterschaften im Cross (M40) in die Saison gestartet. Im Mai hat er beim
Ossiloop vier der sechs Etappen gewonnen und verpasste auf dem letzten Abschnitt den Gesamtsieg um nur 18 Sekunden. Den
holte sich der ostfriesische Lokalmatador und Dauerrivale Stephan Immega. Am Vortag startet Diettrich beim Matjeslauf in Emden.
Auch Paetzke hat den Brunnenlauf nach einem zweiten Platz in 2002 schon dreimal gewonnen (2003 bis 2005). Er hält mit 31:59
Min. zudem den Streckenrekord beim Brunnenlauf (2005). Die vielen Zuschauer erwartet also ein spannendes Duell.
Bei den Frauen wird ein Zweikampf zwischen der Neu-Oldenburgerin Christine Schwietert (W45) und Antje Günthner (W35) vom
Team Laufrausch erwartet. Sie belegten beim VfL-Straßenlauf hinter der überragenden Fakja Hofmann aus Bremen die Plätze zwei
und drei über 25 km. Günthner lief zuletzt über 10 km in Großenkneten in 41:46 Min. auf Platz zwei.
Zum Schluss der Voranmeldungen hatten 2558 Starter für die fünf verschiedenen Läufe und das Walking gemeldet. Wegen des
langen Wochenendes hatten die Veranstalter von TuS Eversten mit einem leichten Rückgang der Meldungen gegenüber dem Re-
kord 2010 gerechnet. Doch immerhin sind bei den Läufen der Schülerklassen und dem Schulmarathon bereits jetzt 1500 Aktive für
den Start registriert. 400 Meldungen liegen für den Firmenlauf sowie den Hobby- und Schnupperlauf über 6300 m vor. Die meisten
Meldungen kommen von Cewe Color (22), der LebensWerkstatt (10), Hörgeräte Halm GmbH (10) und dem Büfa-Lauftreff (9).
Der vor 14 Tagen schnellste Oldenburger “Marathoni” in Hamburg, Axel Schneider (SWO), geht zweimal an den Start: zuerst über
die 6300 m mit einer Gruppe der Gemeinnützigen Werkstätten und dann im Hauptlauf über 10 km. Der SV Ofenerdiek hatte im Vor-
jahr die meisten Aktiven am Start und liegt auch diesmal bei Meldeschluss vorn. Nachmeldungen sind am Sonnabend von 15 bis
18 Uhr und am Sonntag bis jeweils eine Stunde vor dem möglich. Beim Hauptlauf sind allerdings nur noch wenige Plätze frei.
Beim Brunnenlauf werden an diesem Sonntag fünf verschiedene Wettbewerbe angeboten: 10.30 Uhr: Schülerlauf I, 11.15 Uhr:
Schülerlauf II, 12 Uhr: Lauf für Nordic Walker und Walker, 13.15 Uhr: Firmenlauf und Schülermarathon, 15 Uhr: 10-km-Lauf. Start
und Ziel ist jeweils am Everster Brunnen (Wienstraße/Marktplatz).
==> Alle Infos zur Veranstaltung -- Vorberichte vom 13.4. / 29.5. / 3.6. (2) 
******************************************************************************************************************************************************
BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG (Wolfenbüttel) vom 13. April 2011
Volkslauf ist jetzt doppelt so lang
3. Asse-Sport-Veranstaltung findet am 25. Juni in Remlingen statt / Radrennen für Lizenzfahrer im Programm

Von Andreas Thurm
Im Juni geht es wieder durch die Asse - genauer gesagt am 25. des Monats, wenn die Asse-Sport-Veranstaltung ihre dritte Auflage
hat. Darüber informierten die stellvertretenden Samtgemeindeverwaltungschefs Rolf Drahns (Asse) und Detlev Prescher (Schöppen-
stedt) im Rathaus Remlingen. In diesem Jahr stehen vier Läufe und drei Radrennen auf dem Programm. Organisiert wird die Ver-
anstaltung von Simone Schmidt (Asse), Sebastian Seebauer (Schöppenstedt) und Holger Wiegmann (RSV Braunschweig).
Für die Neuauflage wurde der Volkslauf etwas verändert. "Wir haben die Strecke verdoppelt. Der Lauf führt über 10 km durch idyll-
ische Landschaft und reizt daher besonders zur Teilnahme", erzählt Prescher. Neu ist der 2,4 km-Schülerlauf (bis 17 Jahre).
Besonders interessant wird der Wettkampf der Amateurradrennfahrer über sieben Runden je 9,5 km. Start- und Zielpunkt aller Läufe
und Rennen ist das Remlinger Schul- und Sportgelände. "Im vergangenen Jahr hatten wir knapp 100 Starter, in diesem Jahr wollen
wir das Teilnehmerfeld möglichst vergrößern", sagen Rolf Drahns und Holger Wiegmann.
Alle nötigen Informationen über die Veranstaltung sind im Internet unter www.asse-sport-event.de zu finden. Dort können bis zum
17. Juni auch die Anmeldungen vorgenommen werden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung  
******************************************************************************************************************************************************
Presseinformation vom 14. April 2011 (Von Ralf Poppe)
6. Lauf- und Musikfestival in Harsefeld
Am 9. Juli ist es wieder soweit - ganz Harsefeld ist auf den Beinen. Beim 6. Harsefelder Lauf- und Musikfestival, organisiert vom
Lauftreff und vom Stadtmarketing Harsefeld, kommen alle Lauffans voll auf ihre Kosten. Seit dem 1. April sind Anmeldungen online
unter www.lauf-musik-festival.de oder schriftlich über den Anmeldeflyer möglich. Die ersten 50 Anmelder erhalten ein Gratis-T-Shirt,
es zählt der Überweisungstag der Startgebühr.
Alle Läufe führen durch Harsefelds Zentrum und den Klosterpark. Die Wettbewerbe fangen um 16 Uhr mit dem Lauf der Schüler
(Jahrgang 1996 und jünger) an. Sie laufen eine kleine Runde (2,3 km). Um 16.30 Uhr geht es weiter mit dem 5,4 km Lauf, um 17.30
Uhr mit den 10,7 km. Dieser Lauf über vier große Runden kann auch in diesem Jahr wieder im Staffelteam gelaufen werden. Jeder
der vier Läufer einer Staffel läuft dabei eine 2,7 km-Runde. Freunde, Familien und Betriebe waren im letzten Jahr mit viel Spaß da-
bei. Es wird nicht die schnellste Staffel mit einem Preis geehrt, sondern alle Staffeln nehmen an einer Verlosung für Gutscheine der
lokalen Gastronomen teil. Das musikalische Rahmenprogramm findet wie gewohnt auf einer großen Bühne in der Markstraße statt.
Für beste Stimmung in Harsefeld sorgen die eingeladenen Bands.
Info-Tel.: Lauftreff Harsefeld, Ralf Poppe, 0 41 64 / 87 89 87 oder Stadtmarketing Harsefeld, 0 41 64 / 8 87 - 1 35.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 15. April 2011 
Citymarathon vor neuem Rekord
Sport: Traditionelles Laufspektakel am 16. Oktober - Anmeldung ab sofort möglich

Von Jan Baumgärtner
Oldenburg. Am Sonntag, 17. April, findet zum vierten Mal der famila-Lauf in Oldenburg-Wechloy statt - viele Aktive denken aber
auch schon über diesen Tag hinaus. Denn am 16. Oktober gehört die ganze Stadt den Läufern, beim 26. City-Lauf und Oldenburg
Marathon. Ab sofort sind die Meldelisten geöffnet und Anmeldungen möglich. Gemeinsame Veranstalter sind der Oldenburger TB
und der Oldenburger Marathonverein (OMV), unterstützt durch die Stadt Oldenburg und Sponsoren. Seit Beginn des Jahres plant
das Organisationsteam den Lauftag mit den Strecken, der Organisation und der Versorgung der Läufer. Die Planung steht, an der
Realisierung wird gearbeitet. Die Sponsoren vom Vorjahr sind wieder dabei, die grundlegenden Absprachen mit der Stadt und dem
THW, der Feuerwehr, der Polizei und den medizinischen Hilfsdiensten sind erfolgt. Allerdings werden noch Helfer gesucht.
Der 25. City-Lauf und Oldenburg Marathon war die bisher größte Laufveranstaltung in Oldenburg und der Region mit über 3600
Meldungen. Dieser Rekord könnte gebrochen werden: In diesem Jahr erwarten die Veranstalter mehr als 4000 Teilnehmer. Am 26.
Oktober 1986 fiel der Startschuss zum ersten City-Lauf rund um die Wälle der Innenstadt mit 800 Läuferinnen und Läufern über 5
Kilometer und 10 Kilometer. Im Mai 2009 wurde der OMV mit dem Ziel gegründet, jährlich einen Stadtmarathon und einen Halb-
marathon in Oldenburg zu veranstalten. Der Erfolg von 2010 hat die Veranstalter in ihrem Konzept bestätigt, wieder den Kinderlauf
und die Strecken von fünf Kilometer bis zum Marathon an einem Tag anzubieten und ein Angebot für alle Leistungs- und Alters-
klassen, für Freizeitläufer und Ambitionierte zu machen.
2010 waren über 500 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Ohne deren Engagement auf der Strecke und bei der Versorgung der Aktiven
ist eine solche Großveranstaltung nicht möglich. Wer am Lauftag dabei sein will, ohne selbst Laufschuhe zu schnüren, ist als Helfer
willkommen und wird gebeten, sich per E-Mail unter helfer@oldenburgmarathon.de zu melden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung   
******************************************************************************************************************************************************
ANZEIGER FÜR HARLINGERLAND vom 28. April 2011
Gleicher Lauf - ein neuer Name
Zeiterfassung für alle Teilnehmer erstmals per Chip

Esens
. Knapp 1000 Läuferinnen und Läufer sind in den vergangenen Jahren an den Start gegangen. In diesem Jahr könnten es noch
mehr werden. Ab diesem Jahr, am Freitag, dem 5. August, ersetzt der “Esenser Sparkassenlauf - Rund um St. Magnus” den seit
1993 vom SC Dunum veranstalteten Balthasarlauf. Die Organisatoren sind Eibo Eiben und Richard Schwitters vom Lauftreff Schaf-
hauser Wald im SC Dunum, neuer Hauptorganisator ist Steffen Hillmer. “Uns ist es wichtig, den Stadtlauf mit seiner einzigartigen
Atmosphäre für die Läuferinnen und Läufer, darunter viele Urlauber, in Esens zu erhalten”, erklärte Hillmer gestern während eines
Pressegesprächs. Waren es in den verschiedenen Altersklassen in den vergangenen Jahren insgesamt bereits knapp 1000 Teil-
nehmer, so könnten es in diesem Jahr sogar noch mehr werden:
“Neben dem Bambinilauf bis einschließlich Jahrgang 2005 über 750 Meter, dem Schülerlauf über 1700 Meter (bis einschließlich
Jahrgang 2000) und dem Zehn-Kilometer-Volkslauf wird es erstmals auch einen Fünf-Kilometer-Volkslauf geben”, verriet Richard
Schwitters. Mit diesem Lauf möchten die Organisatoren Jugendlichen den Sprung von der 1700 Meter Strecke auf die zehn Kilo-
meter erleichtern. “Und natürlich hoffen wir auf viele Neueinsteiger, die sich die zehn Kilometer noch nicht zutrauen”, sagt Eibo
Eiben.
Darüber hinaus gibt es ein neues Logo, die Silhouette der St.-Magnus-Kirche, ein Lauf-Shirt mit Logo, das bei Anmeldung bis zum
3. Juli mitbestellt werden kann, und eine Zeiterfassung per Chip durch die Sportservice Hamburg GbR für alle Teilnehmer. Die Daten
werden direkt nach dem Zieleinlauf ausgelesen und auf die Urkunden übertragen. Meldeschluss ist am 31. Juli. Nachmeldungen
sind bis 60 Minuten vor dem Start im Wettkampfbüro im Rathaus am Markt möglich. Start und Ziel ist auf dem Markt beim Rathaus.
Gestartet wird Freitag, 5. August, um 17.30 Uhr der Bambinilauf, 18 Uhr Schülerlauf, 18.30 Uhr Fünf-Kilometer-Volkslauf und um
19 Uhr der Zehn-Kilometer-Volkslauf.
==> Alle Infos zur Veranstaltung  
******************************************************************************************************************************************************
OSTFRIESEN ZEITUNG vom 3. Mai 2011
Planungen für Abendlauf sind bereits in vollem Gange
Leichtathletik: Die Veranstaltung der Störtebeker-Loopers ist am 10. Juni in Marienhafe

Marienhafe
. Bei den Störtebeker-Loopers des TV Marienhafe laufen bereits die Vorbereitungen für den 6. Abend- und 28. Volkslauf
am 10. Juni. Dabei ist das Orga-Team bemüht, den Teilnehmern einmal mehr ein attraktives Programm zu bieten. Dass die Läufer
in Marienhafe für ihren Einsatz stets belohnt werden, ist längst zur Normalität geworden. So werden in diesem Jahr am Veranstalt-
ungstag 22 Karten für die Störtebeker Freilichtspiele - davon zehn exklusiv unter den Voranmeldern - verlost. Zudem erhält jeder
Finisher (außer Bambini) ein leckeres “Schrittmacherbrot".
Um 17 Uhr wird die Veranstaltung mit dem Lauf der Bambini eröffnet. Unter dem Applaus der Eltern, Großeltern und laufinteress-
ierten Zuschauern werden die Kleinen eine 500-Meter-Runde um das Schulzentrum rennen. Der Start für die Halbmarathon-Läufer
wurde auf 18 Uhr vorverlegt. Dadurch wird sichergestellt, dass auch die Langstreckler in einem ansprechenden Rahmen geehrt
werden können. Es folgt um 18.10 Uhr der Start für den Fünf-Kilometer-Volks­und Mannschaftslauf. Ein Wettbewerb für jedermann,
bei dem Teamgeist im Vordergrund steht. Der Lauf bietet sich an für Schüler, Firmen, Familien, Vereine sowie für sonstige Grupp-
ierungen aller Art. Die Teams sind dabei aufgefordert, sich einen lustigen Mannschaftsnamen zuzulegen. Für die klassische Zehn-
Kilometer-Distanz fällt der Startschuss um 19.10 Uhr. Zeitgleich machen sich die Walker und Nordic Walker auf den fünf Kilometer
langen Weg. Vom Norder TV haben die vierfache Senioren-Weltmeisterin Waltraud Klostermann sowie Martin Poguntke, der Ost-
frieslandmeister in der Altersklasse M 45, ihr Kommen zugesagt. Die Online-Anmeldung ist auf der Homepage des Vereins unter
www.tv-marienhafe.de freigeschaltet.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
ROTENBURGER RUNDSCHAU vom 7. Mai 2011 
Jetzt anmelden
Bothel: Eschfeldlauf am Samstag, 2. Juli

Bothel
(sv). Sportler, nicht nur aus Bothel, treffen sich in der Gemeinde am Samstag, 2. Juli, zum Eschfeldlauf. Mehrere hundert
Aktive messen sich jedes Mal über unterschiedliche Distanzen. In diesem Jahr wird die Laufstrecke aber eine andere sein. "Weil
unsere alte Strecke die Kreisstraße kreuzte, tat sich die Kreisverwaltung immer schwer mit der Genehmigung. Es musste ja auch
immer Polizei vor Ort sein. Wir hatten zwar noch die Genehmigung, haben die Strecke aber umgelegt und bleiben jetzt auf einer
Seite des Dorfes. Startbereich ist wieder vor dem Kindergarten im Horstweg”, erklärt Jürgen Klinkhardt vom Lauftreff des TuS Bothel.
Auch die Startzeiten haben sich verändert, was - auch durch die neue Streckenführung - die angenehme Folge hat, dass im Start-
Ziel-Bereich mehr Betrieb ist. Der Bambini-Lauf beginnt um 16 Uhr, der 2,2-Kilometer-Schülerlauf um 16.20 Uhr. Die Athleten gehen
um 17 Uhr auf die Fünf-Kilometer-Strecke, zeitgleich mit denen über zehn Kilometer. Fünf Minuten danach beginnt der Halbmara-
thon.
Klinkhardt berichtet, dass alle Teilnehmer, die ins Ziel kommen, eine Medaille bekommen. Geehrt werden zudem alle Bambinis. Die
besten Drei der Schülerläufe erhalten einen Sachpreis, genau wie diejenigen, die die längeren Distanzen laufen. Anmeldungen sind
ab sofort online möglich, unter www.lauftreff-bothel.de. Nur in Ausnahmefällen sind postalische Anmeldungen bei Jürgen Klinkhardt
(Lindacker 12, 27386 Bothel) möglich. "Ganz neu: Wenn sich Gruppen von mindestens zehn Personen für einen Lauf anmelden,
erhalten sie 20 Prozent Rabatt auf das Startgeld”, erklärt Klinkhardt. Und noch ein Angebot: Der TuS Bothel bereitet Interessierte
auf die Teilnahme am Fünf-Kilometer-Lauf vor. Wer sich dafür fit machen möchte, kann am wöchentlichen sogenannten Run-Up
teilnehmen. Los geht es am Samstag, 21. Mai, um 15 Uhr beim Sportplatz des TuS.
==> Anmeldung / Flyer (PDF / ca. 1 MB)     
******************************************************************************************************************************************************
4. Volksbank DM-Test- und Qualifikationswettkampf der Jugend am 17. Juli in Langen
Wieder Rahmenwettbewerbe für Frauen und Männer

Von Carsten Decker (12. Mai 2011)
Am 17. Juli startet in Langen bereits die 4. Auflage des beliebten Volksbank DM-Test- und Qualifikationswettkampf zu den
Deutschen Jugendmeisterschaften, die in Jena stattfinden werden. Mit Musik und guter Stimmung haben die jugendlichen Athleten
die letzte Möglichkeit, sich noch für die DM zu qualifizieren oder noch einmal zu testen. Die Wettkämpfe werden gemeinsam mit
den Rahmenwettbewerben der Männer und Frauen durchgeführt. Im letzten Jahr konnten man in Langen viele herausragende Ath-
leten begrüßen, die auch für starke Ergebnisse sorgten. So starteten in Langen zum Beispiel Christoph Stolz, Jan Brunken (Gött-
ingen), Lou Buadu (Berlin), Melanie Bauschke (Berlin), Sinje Florcak (Hamburg) im Weitsprung. Im Dreisprung war z.B. Eva Linnen-
baum dabei. Aber auch die 400mHürden-Läufe waren stark besetzt und brachten guten Zeiten. Die Zuschauer sind hautnah dabei
und werden durch die Moderation immer auf dem Laufenden gehalten. Insgesamt waren 10 Bundeskaderathleten, 28 Landeskader-
athleten und viele DM-Qualifikanten der Jugend am Start.
In diesem Jahr wurde der Zeitplan etwas umgestellt, so dass die Sprungwettbewerbe der Jugend A und Männer/Frauen beginnen.
Neben den 400mHürden wurden jetzt auch noch die 400m und 200m mit in das Programm genommen. Athleten mit Bundeskader-
status sind vom Startgeld befreit und erhalten eine Aufwandspauschale. Ansonsten beträgt das Startgeld 3,00 € pro Disziplin für
Jugendliche und Erwachsene. Hotelzimmer können vermittelt werden. Auf dem Sportplatz gibt es auch wieder ein umfangreiches
Catering. Für die Sieger der Disziplinen gibt es wieder attraktive Sachpreise.
Anmeldeschluss ist am 11. Juli ! Danach werden aus organisatorischen Gründen keine Meldungen mehr angenommen. Es wird
empfohlen, sich rechtzeitig anzumelden, da nur eine gewisse Anzahl von Startplätzen zur Verfügung steht. Anmeldungen und An-
fragen bitte an Carsten Decker, Tel.: 0 47 43 / 22 07 oder 01 73 / 2 44 41 35 oder carsten.decker@executive-sports.de.
==> Ausschreibung / Zeitplan  
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST Zeitung vom 13. Mai 2011
Organisatoren feilen an exquisitem Starterfeld
Jever-Fun-Lauf Team um Rudi Budweg sucht intensiv nach Athleten der Extraklasse für Veranstaltung am 20. August

Von Jan Zur Brügge
Jever. Eine Veranstaltung der besonderen Art soll die diesjährige Jubiläumsauflage des “Jever-Fun-Lauf” werden. Am 20. August
wollen die Veranstalter zum 25. Mal internationalen Breiten- und Spitzensport in den Straßen von Schortens ermöglichen. Es sei
“eine besondere Herausforderung für das Organisationsteam”, meint dessen Leiter Rudi Budweg über die Vorbereitungen für den
Jubiläumslauf und fügt hinzu: “Dass dieses natürlich nicht ohne die Unterstützung vieler Helferinnen und Helfer und Sponsoren geht,
sollte jedem klar sein.”
Schon unmittelbar nach der 24. Veranstaltung hatte sich das Organisationsteam mit dieser besonderen Herausforderung beschäft-
igt, um den Zuschauern und den Aktiven eine Veranstaltung der besonderen Art zu präsentieren. “Noch wird im stillen Kämmerlein
über Möglichkeiten und Durchführung getüftelt”, erzählt Budweg. Um großen Sport anbieten zu können, arbeiten die Organisatoren
wie alle Jahre daran, Spitzenathleten für die zehn englischen Meilen zu verpflichten. “Das Bestreben war und ist, nationale Spitzen-
sportler nach Schortens zu bekommen”, so Budweg, der schon eifrig unterwegs war und unter anderem beim Osterlauf in Pader-
born, dem ältesten Straßenlauf Deutschlands, Gespräche mit Managern und Trainern geführt hat, um wieder ein attraktives Läufer-
feld zu bekommen. Nach Sichtung der Listen der Spitzenathleten habe er aber feststellen müssen, dass außer Sabrina Mocken-
haupt und Andre Pollmächer “die deutsche Spitze durch Abwesenheit glänzte”, so Budweg. Somit waren die Podestplätze wie bei
fast allen Laufveranstaltungen weltweit durch afrikanische Läufer belegt. Der Versuch, Pollmächer und Mockenhaupt nach
Schortens zu holen, scheiterte daran, dass zu dieser Zeit ein Höhentrainingslager stattfindet. In Paderborn unterhielt sich Budweg
aber unter anderem mit Manager Volker Wagner, der schon in den vergangen 24 Jahren Weltklasseathleten nach Schortens ge-
schickt habe - darunter Weltmeister, olympische Medaillengewinner und mehrfache Sieger namhafter Marathons. Eine weitere
Sichtung von Spitzenathleten fand beim folgenden Hannover-Marathon statt. “Bei sehr heißen Temperaturen dominierten auch hier
die afrikanischen Läufer”, so Budweg. Parallel wurde auch der Düsseldorf-Marathon ausgetragen. Hier gab Jan Fitschen, Europa-
meister über 10 000 Meter von 2006, sein Debüt und wurde mit einer Zeit von 2:20:15 Stunden Achter. “Ob Jan Fitschen in
Schortens an den Start gehen wird - wir werden sehen”, so Budweg.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
ROTENBURGER RUNDSCHAU vom 15. Mai 2011 
Überschaubar familiär
Volkslauf um die Taakener Ähren am 18. Juni

Taaken
(r/az). Der Volkslauf in Taaken ist ein von vielen Sportlern gerne wahrgenommener Termin im Laufkalender. Am Samstag,
18. Juni, geht es zum 14. Mal "Um die Taakener Ähren”. "Wir veranstalten hier einen kleinen aber feinen Volkslauf”, beschreibt
Organisator Wolfgang Haase die Veranstaltung. "Wir bekommen nach der Veranstaltung häufig positive Rückmeldungen der Teil-
nehmer. Unser Volkslauf ist überschaubar und familiär und rund ein Drittel aller Starter sind bei uns Kinder. Lob hören wir natürlich
gern, das zeigt uns auch, dass wir mit unserem Konzept richtig liegen.” Mit größeren Läufen ähnlicher Art könnten die Taakener
nicht konkurrieren - dennoch sind auch Spitzenläufer um die Ähren am Start. So haben Vorjahressieger und Streckenrekordhalter
Andreas Oberschilp sowie der Vorjahreszweite Torsten Naue (beide LG Bremen-Nord) bereits gemeldet. Die Vorbereitungen für die
Veranstaltung sind fast abgeschlossen. "Wir verteilen zurzeit Info-Flyer und kleben Plakate”, berichtet Haase.
Die Wettkämpfe beginnen mit dem Bambinilauf (800 Meter) um 17.45 Uhr, es folgt ein Schülerlauf (2,4 Kilometer) um 18 Uhr, da-
nach starten um 18.40 Uhr die Jogger (5,2 Kilometer). Höhepunkt und Abschluss der Wettkämpfe ist der Hauptlauf über 10,5 Kilo-
meter, der um 19.30 Uhr beginnt. Gleichzeitig starten die Staffelläufer (3,2/2,3/5 Kilometer). Wer mit wem in einer Staffel läuft, bleibt
jeder Mannschaft selbst überlassen, aber drei Teilnehmer müssen es jeweils sein. Alter und Geschlecht spielen keine Rolle. Die
Siegerstaffel erhält einen Wanderpokal.
Wer mehr Informationen sucht oder sich für den Volkslauf in Taaken anmelden möchte, kann das im Internet bis zum 17. Juni per
Onlineformular tun. Schriftliche Meldungen (bis zum 15. Juni) unter Angabe von Geschlecht, Alter und Strecke, die gelaufen werden
soll, an: Wolfgang Haase, Am Schäfermoor 19, 28870 Ottersberg. Auch wenn es die Möglichkeit der Nachmeldung am Veranstalt-
ungstag vor Ort bis eine Stunde vor Wettkampfbeginn gibt, bitten die Veranstalter darum, rechzeitig zu melden. "Das erleichtert die
Auswertung erheblich.” Für Essen und Trinken für Zuschauer und Teilnehmer am Wettkampftag ist gesorgt. Gastwirt Röhrs aus
Sottrum ist mit Imbiss- und Getränkeständen vor Ort.
==> Alle Infos zur Veranstaltung  
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 17. Mai 2011 
“Special Olympics”-Lauf beim Hasetal-Marathon
Leichtathletik: Veranstaltung bietet am 25. Juni Wettbewerb für Menschen mit geistiger Behinderung

Löningen
. Beim neunten “Remmers-Hasetal-Marathon” am Sonnabend, 25. Juni, in Löningen soll es auch einen “Special
Olympics”-Lauf geben. “Special Olympics” ist die weltweit größte Sportbewegung für geistig behinderte Menschen und vom Inter-
nationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannt. Über den Sport soll die Akzeptanz von Menschen mit geistiger Behinderung in
der Gesellschaft verbessert werden.
Neu ist auch der zusätzliche Sonderpreis für die Frauenstaffel. Die Staffelläufe sollen einen wichtigen Bestandteil des Hasetal-
Marathons bilden. Mit dem Staffelmarathon haben Läuferinnen und Läufer die Möglichkeit, den anstrengenden Marathonlauf ge-
meinsam zu bewältigen. Vor allem Freunde, Arbeitskollegen und Familien sind angesprochen. Eine Staffel besteht aus vier Aktiven.
Gestartet wird um 17 Uhr zusammen mit dem Marathon und dem Halbmarathon.
Zuvor werden der 1800-Meter-Schülerlauf (15.30 Uhr), der 1800-Meter-Schülerinnen-Lauf (16:00 Uhr) und der Zehn-Kilometer-Lauf
(16.30 Uhr) gestartet.
==> Alle Infos zur Veranstaltung   ******************************************************************************************************************************************************
OSTFRIESEN ZEITUNG vom 27. Mai 2011
Wieder Lauf rund um den Hafen in Leer

Leer
. Bei der 15. Auflage des Mittsommernachtslaufs um den Leeraner Hafen am Mittwoch, 22. Juni, gibt es ein neues Angebot -
den 1. DAK Firmen-Staffellauf. Der klassische Schöne-Aussichten-Cup führt über zehn Kilometer auf einem Rundkurs um den
Leeraner Hafen und startet um 21 Uhr. In diesem Jahr gibt es vor dem Lauf um 19 Uhr einen Staffellauf nur für Firmen auf dem
gleichen Rundkurs um den Hafen. Der erste Läufer läuft vier Kilometer, die anderen beiden jeweils drei. In diesem Jahr werden die
Läufer erstmals unter den Torbogenhäusern hindurchlaufen, was kleinere Veränderungen an anderer Stelle erfordert. Beim Schöne-
Aussichten-Cup starten die Frauen zuerst um 21 Uhr, dann die Männer um 21:05:04 Uhr. Die Zeitdifferenz entspricht dem Abstand
der Siegerzeiten bei Frauen und Männern aus dem Vorjahr. Bei dem erstmals angebotenen DAK-Firmenlauf gibt es zwei Wertungs-
kategorien. Einmal können sich Firmen mit Staffeln anmelden, die aus Mitarbeitern bestehen und das sowohl für Männer als auch
für Frauen. Die zweite Möglichkeit besteht darin, Staffeln unter dem Namen der Firma laufen zu lassen. Auch hier gibt es Frauen-
und Männerteams.
Anmeldungen bei Edzard Wirtjes (04 91 / 9 79 19 30) und im Internet (www.fortuna-logabirum.de).
==> Alle Infos zur Veranstaltung (Flyer)  
******************************************************************************************************************************************************
HESSISCHE NIEDERSÄCHSISCHE ALLGEMEINE vom 1. Juni 2011 
Jubiläum für den Altstadtlauf
Veranstaltung findet bereits zum 25. Mal statt / Anmeldefrist beginnt

Hann. Münden
. Der EON-Mitte Kassel-Marathon steckt allen Teilnehmern und Helfern noch in den Beinen, da ist es schon wieder
an der Zeit, sich auf einen Lauf vorzubereiten. Die TG Münden lädt für den 3. September zum 25. Mündener Altstadtlauf ein: Acht
Kilometer Nordic-Walking, zehn Kilometer Hauptlauf, Halbmarathon, 25-km-Lauf zum 25. Jubiläum und der Fünf-Kilometer-Lauf mit
Mannschaftswertung (Stapellauf). Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Hier die wichtigsten Neuerungen.
Der Altstadtlauf wird 25
Das 25. Jubiläum des Mündener Altstadtlaufs wird gefeiert. Holger Liese, der seit mehr als 20 Jahren ganz vorn bei der Organi-
sation dabei ist, freut sich: “Womit könnten wir das Jubiläum besser feiern, als mit einem besonderen Lauf? Neben dem üblichen
Halbmarathon über 21 km, können Ausdauerläufer in diesem Jahr noch ein paar Kilometer draufpacken und die 25 km Strecke
laufen.”
Stapellauf für Firmen, Vereine, Freizeit-Gruppen
“Wem 25 km zu viel sind, für den ist vielleicht der 5 km-Lauf genau das Richtige,” meint Liese. Zwar werden über die kurze Distanz
wohl wieder einige Spitzenläufer auch vom PSV Kassel dabei sein, die man als Ungeübter nicht erreichen wird. “Aber mit ein biss-
chen Übung ist diese Distanz für sportliche Leute zu schaffen - und wenn dann eine ganze Mannschaft zusammenkommt, ist viel-
leicht sogar der Sieg in der Mannschaftswertung ‚Stapellauf’ drin,” schmunzelt er. Mit dem Stapellauf knüpfen die Mündener Kauf-
leute an das Stapelrecht und die alte Handelsschifffahrt an. Früher wurden die Güter im Hafen gestapelt, heute die Zeiten der Läufer
aus einer Mannschaft.
Anmeldungen bis zum 1. September online unter www.tg1860.de. Dort sind alle Informationen verfügbar. Nachmeldung bis eine
Stunde vor dem jeweiligen Start im TG Heim, Lange Straße 41.
==> Alle Infos zur Veranstaltung und zum Südniedersachsen-Cup  
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 1. Juni 2011
Wildeshauser Abendlauf am 11. Juni
Drei verschiedene Distanzen

Wildeshausen
. Laufstrecken nach Maß bietet der “Wildeshauser Abendlauf”, den das Lauf-Team zum 17. Mal veranstaltet. Am
Sonnabend, 11. Juni, können Sportlerinnen und Sportler aller Jahrgänge auf Strecken über zwei, 6,4 oder 12,4 Kilometer an den
Start gehen. Wie Torsten Iverssen vom Lauf-Team-Wildeshausen mitteilt, geht es an der Wallschule, Im Hagen 4, los. Im Ziel be-
kommt jeder eine Urkunde - eingeteilt nach Altersklassen. Für die schnellste Frau und den schnellsten Mann auf den Strecken gibt
es eine Extra-Auszeichnung. Anmeldungen sind bis Freitag, 10. Juni, 18 Uhr möglich. Wer sich bis Dienstag, 7. Juni, anmeldet,
dem versprechen die Organisatoren vom Lauf-Team ein Stück Pizza nach dem Lauf. Die ersten 150 Voranmelder bekommen
Schwimmbad-Gutscheine.
Nachmeldungen sind aber auch noch vor Ort möglich: für die beiden kürzeren Distanzen bis 17.50 Uhr, für den 12,5-Kilometer-Lauf
bis 18.15 Uhr. Voranmelder für diese Strecke, auf der es um 19 Uhr losgeht, können ihre Unterlagen bis 18.40 Uhr abholen. Der
Start für die 6,4-km-Distanz ist um 18 Uhr, auf der 2-km-Strecke geht es um 18.05 Uhr los. Weitere Infos unter Telefon 0 44 31 /
94 56 66.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
STADTTEIL-KURIER (Weser Kurier) vom 3. Juni 2011 
Gemeinsam aktiv sein für den guten Zweck
Von jedem gelaufenen Kilometer profitieren Kinder / Anmeldung ist immer noch möglich

Noch mal die Beine ausschütteln und es nicht mehr übertreiben. Um dann, wenn es drauf ankommt, alles geben zu können. So
denken sicher schon jetzt viele der Teilnehmer des 7. Vahrer-Seen-Laufs, der Sonntag, 5. Juni, stattfindet. Die Veranstaltung be-
ginnt morgens um 9 Uhr. Dann starten die Wanderer und Walker auf ihre Runde. Der Teamlauf für Kinder und Erwachsene geht
kurz darauf um 9.05 Uhr los. Die Schülerläufe fangen wenig später ab 9.25 Uhr an. Um 10.30 Uhr starten dann die Topereignisse
des Tages: Die Läufe für alle Alterstufen über die Distanzen von 5500 Meter und 10 000 Meter.
Start: Studentenbrücke
Die Laufstrecke führt die Sportler entlang der Vahrer Seen, unter der Autobahn A27 zum Achterdieksee, Ikensdamm, Rockwinkeler
Landstraße, Heinrich-Baden-Weg, um den Blockdieksee wieder zum Achterdieksee und zurück zum Vahrer See. Dort befinden
sich Start und Ziel, die Studentenbrücke. Sie ist seit 1978 auch fester Sammelpunkt für den Lauftreff Bremen-Vahr. Von dort startet
auch der Bambinilauf für die jüngsten Teilnehmer ab Jahrgang 2004 oder jünger. Ihre 400 Meter lange Strecke führt sie den Haupt-
weg entlang und auf dem Rückweg direkt am See entlang. Das Ziel ist auch hier wieder vor der Studentenbrücke.
Die langwierigen Vorbereitungen für den Volkslauf sind nahezu abgeschlossen. Organisiert wird das Sportereignis - wie auch in den
vergangenen Jahren - zum Großteil von Wilfried Krebs vom Lauftreff Bremen-Vahr. Als offizieller Veranstalter zeichnet allerdings das
Bürgerzentrum Neue Vahr verantwortlich. Krebs hofft, dass der Lauf dieses Jahr in puncto Aktive an die erfolgreichen Ausgaben der vergangenen Jahre anschließen kann. "Wir haben zurzeit in etwa genau so viele Anmeldungen wie zum gleichen Zeitpunkt im ver-
gangenen Jahr", sagt Krebs. Erfahrungsgemäß folgten aber bis kurz vor dem Start noch einige Nachzügler, so dass er davon aus-
geht, die Teilnehmerzahl aus dem Jahr 2010 mindestens wieder zu erreichen.
Gleich nach Marathon
Greift das Gesetz des Serie, sollten sich aber sogar mehr Läufer anmelden. Denn der Vahrer-Seen-Lauf hat seit seiner Premiere im
Jahr 2005 stetig an Teilnehmern hinzugewonnen. "Wir haben uns damit zur zweitgrößten Laufveranstaltung in Bremen entwickelt.
Nur beim Bremer Marathon kommen mehr Sportler ins Ziel." Ob sich tatsächlich eine hohe Teilnehmerzahl erreichen lässt, hängt
erfahrungsgemäß sehr vom Wetter ab. "Solange das mitspielt, wird es eine runde Veranstaltung, auf die wir uns sehr freuen", sagt
Martin Ploghöft vom Bürgerzentrum Neue Vahr. Er und die anderen Verantwortlichen wünschen sich Sonnenschein, und bisher
geben ihnen die Meteorologen keinen Grund zur Sorge: Ihre Vorhersagen prognostizieren für den Sonntag blauen Himmel und
Höchstwerte von 20 Grad.
Die Läufer sind beim Vahrer-Seen-Lauf übrigens nicht nur für ihren persönlichen Erfolg unterwegs. Sie tun gleichzeitig auch etwas
Gutes für andere: Die Gewoba sponsert als Benefiz-Partner der Veranstaltung nämlich pro gelaufenem Kilometer eines jeden
Läufers einen Euro für einen wohltätigen Zweck. Die Spende geht an die Elterninitiative Spielplatz Philipp-Scheidemann-Straße e.V.
Die Initiative betreut Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren in einer Krabbelgruppe. Außerdem bietet sie ein Ferienprogramm mit
Aktionen und Fahrten in den Sommerferien an.
Sponsoren helfen mit
Aber die Benefiz-Partner helfen nicht nur finanziell. Wie auch in den Jahren davor stehen sie während des Laufs als Helfer zusätz-
lich zu den Akteuren des Lauftreff Bremen-Vahr und dem Bürgerzentrum Neue Vahr zur Verfügung. Das REWE Center versorgt die
Sportler mit bereitgestelltem Obst. Die Getränke werden von VILSA zur Verfügung gestellt. Auch eine Neuheit erwartet die Besuch-
er in diesem Jahr: Das hkk-Familienprogramm, das mit Unterstützung des Sportgarten Bremen e.V. das erste Mal auf dem Pro-
gramm steht. Abseits des Geschehens auf der Laufstrecke laden dort generationsübergreifende Aktionen Kinder, Eltern und Groß-
eltern zum Mitmachen ein. Die Anmeldungen dafür werden am Veranstaltungstag entgegen genommen. Am Ende werden in einer
Tombola von der hkk gesponserte Preise verlost.
Wen nun die Lauflust gepackt hat und wer durch Aktivität etwas für den guten Zweck tun möchte, kann sich noch bis kurz vor dem
Start am Ort des Geschehens bei der Rennleitung anmelden. Die Anmeldung im Internet ist leider nicht mehr möglich.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
Veranstalter-Info vom 4. Juni 2011 (Von Andreas Rehr) 
2. Nationales Springermeeting Stadtwerke Bad Harzburg
In vier Wochen ist es wieder soweit, am Sonntag, 3. Juli, startet das 2. Nationale Springermeeting Stadtwerke Bad Harzburg. Die
ersten Meldungen sind eingegangen, der ein oder andere Athlet hat hier in Bad Harzburg im letzten Jahr seine Jahresbestleistung
abgelegt. Dieses Jahr beginnen wir um 12:00 Uhr mit den Wettkämpfen. Weitsprung und Dreisprung finden an der Weitsprungan-
lage 1 statt. Es wird eine Videoüberwachung beim Absprung geschaltet.
Dieses Jahr haben wir ein Rahmenprogramm gestaltet, welches einige Zuschauer mehr auf die Anlage locken sollte. Unter anderem
Hüpfburg, Standhochsprung, Förderverein des Kindergartens, um nur einige zu nennen.
Hierzu beachtet Sie bitte die Home-Page www.harzburger-springermeeting.de, diese wird ständig aktualisiert. Weiterhin sind wir
vom Harzburger Springermeeting auch bei Facebook vertreten. Für die Athleten wird wie im letzten Jahr ein separater Sportlerbe-
reich mit Getränken und Obst eingerichtet. Siegerehrungen werden direkt nach den Wettkämpfen durchgeführt und teilweise von
den Sponsoren vorgenommen.
Der Stabhochsprung ist ein Einladungswettkampf, die ersten Anfragen sind eingegangen, u.a. springt Danny Ecker bei uns. Der
Stabhochsprung wird durch gestaffelte Prämien einen Anreiz haben. Im Hochsprung hat sich u.a. Mathias Haverney angemeldet,
die Norm liegt bei 2,31 Meter, sollte sie erreicht werden, winkt eine Sonderprämie. Im Dreisprung freuen wir uns auf Andreas Pohle.
Im Weitsprung hoffen wir wie im letzten Jahr auf sehr gute Ergebnisse, aufgrund der guten Sprunganlage hoffen wir im Männerbe-
reich die 8 Meter zu erreichen, hierfür wird es eine Sonderprämie geben.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 4. Juni 2011 (Hier veröffentlicht am 5. Juni)
Achter Malteser-Benefizlauf in Bad Iburg
Laufen und helfen

Bad Iburg
. Die Malteser aus Georgsmarienhütte, Bad Iburg und Hagen laden am Freitag, 24. Juni, wieder zum Volkslauf ein. Der
Erlös aus Startgeld und Verzehr ist diesmal für die Malteser-Jugendarbeit bestimmt. Vom Wanderparkplatz “Am Freden” in Bad
Iburg starten um 18.30 Uhr die ersten Läufer auf eine 6,5 Kilometer lange Strecke durch den Teutoburger Wald. Auf den gleichen
Weg begeben sich um 18.45 Uhr die Walker, bevor dann um 19 Uhr der Startschuss für den Hauptlauf über 10,5 Kilometer durch
das Gebiet Freden und Limberg fällt.
Für das Rahmenprogramm sorgt unter anderem das Percussion-Ensemble der Hagener Jugendmusikschule. Für Duschmöglich-
keiten, einen Imbiss und kühle Getränke ist gesorgt. Alle Starter nehmen an einer Tombola teil, bei der unter anderem ein erhol-
sames Wochenende im Bergischen Land verlost wird. Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre erhalten besondere Präsente. Die
Malteser-Mitarbeiter informieren auch über ehrenamtliche Mitwirkungsmöglichkeiten und Einsatzbereiche im Rahmen des freiwillig-
en sozialen Jahres und des Bundesfreiwilligendienstes.
Voranmeldungen sind unter www.laufen-os.de (Termine => Wettkämpfe) möglich, am Veranstaltungstag ab 17 Uhr vor Ort. Die
Teilnahmegebühr beträgt bei Voranmeldung 4 Euro, sonst 5 Euro. Weitere Auskünfte bei Frank Stegmann, Tel.: 0 54 01 / 58 37.
Internet: www.malteser-osnabrueck.de.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
Presseinformation vom 7. Juni 2011 (Von Hartmann Jung)
“Rund um die Okertalsperre”
20. Abendlauf am Freitag, 1. Juli

Okertalsperre/Altenau
. Am Freitag, 1. Juli, ist das Läufer-Team Oker Veranstalter des 20. Abendlauf “Rund um die Okertal-
sperre”. Die beiden Läufe über ca. 5,2 und 12,6 km sind wieder Wertungsläufe für den Südniedersachsen-Cup und erstmalig
werden die gelaufenen Kilometer auch für die Laufserie Braunschweiger Land in das Laufsparbuch der Landes-sparkasse mit aufge-
nommen.
Die auf den seit Anbeginn unveränderten Rundstrecken um die Okertalsperre sind echte “Landschaftsläufe”. An der Vorsperre der
Okertalsperre, kein Haus weit und breit, ist der Start- und Zielort mitten in der Natur. Das Läufer-Team Oker baut bei schlechtem
Wetter zwei Zelte zum Umkleiden, deponieren der Taschen, Trainingsanzüge... auf. Auf der schönen, fast ebenen und autofreien
Rundstrecke um den Hauptarm der Okertalsperre lässt es sich relativ leicht laufen. Erneut bietet das Läufer-Team in diesem Jahr,
neben den beiden Läufen, auch für Walker eine Startmöglichkeit über 5,2 und 12,6 km an. Das langjährige Veranstalter-Team um
Hartmann Jung erwartet wieder, wie in den Vorjahren, etwa 200 Teilnehmer aus Südniedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und
wie immer werden wohl auch in diesem Jahr einige im Harz weilende Urlauber sich die Startmöglichkeit nicht entgehen lassen.
Nach wie vor hält Mario Burger (LG Braunschweig, jetzt MTV Schladen) den Streckenrekord. Seine Zeit von 39:40 Minuten ist bis-
lang unangetastet. Leider kann er verletzungsbedingt nicht starten. Auf der schnellen Runde sind die Bahnläufer im Vorteil.
 Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr mit dem Start der Walker, 5,2 und 12,6 km. 18.30 Uhr folgt dann der Lauf über 5,2 km,
hier werden wohl über 100 Läufer und Läuferinnen an den Start gehen. Schon jetzt sind zahlreiche Meldungen eingegangen. Der
Hauptlauf rund um den Hauptarm der Okertalsperre wird um 19.15 Uhr gestartet, auch hier werden, wie in den vergangenen Jahren,
wohl wieder über 100 Teilnehmer nach dem Startschuss losstürmen und nach wenigen Minuten ist der Start- und Zielplatz fast leer.
Das gibt den Veranstaltern etwas Ruhe, denn ab 16.30 Uhr sind die Helfer im Einsatz: Zelte aufbauen, Startunterlagen ausgeben,
Nachmeldungen annehmen usw. Die Verschnaufpause dauert ca. 40 Minuten, denn dann werden die schnellsten Läufer die Rund-
strecke, immer links entlang der Okertalsperre, erwartet. Die Startnummern werden notiert und die dazugehörigen Zeiten. Einzeln,
in kleinen oder größeren Gruppen werden dann die Läufer-/innen zurück erwartet. Auf dem Damm der Vorsperre können unter dem
Beifall der hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauern, Betreuer und Angehörige viele spannende Spurts verfolgt werden. Allein der
Einlauf dauert mindestens eine Stunde vom ersten bis letzten Teilnehmer.
Im Ziel steht für die erschöpften Teilnehmer-/innen warmer Tee, bereit um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Zum Ab-
schluss findet eine Verlosung von kleinen Sachpreisen für alle Teilnehmer statt statt, Voraussetzung für einen Gewinn ist nur per-
sönlich anwesend sein und Abgabe der Startnummer = gleich Los. Die Ergebnisse und Bilder können im Internet eingesehen
werden. Für kurzentschlossene “Schönwetterläufer” besteht gegen eine kleine Nachmeldegebühr die Möglichkeit zum Nachmelden
nur bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start direkt im Zelt am Start-/Zielplatz an der Vorsperre der Okertalsperre.
==> Alle Infos zur Veranstaltung
******************************************************************************************************************************************************
Presseinformation vom 8. Juni 2011 (Von Gerrit Lubitz)
2. Sommerquartett beim ATS Buntentor
Zum zweiten Staffellauf über 4 x 5 Kilometer lädt der ATS Buntentor am 24. Juni um 20 Uhr auf die Sportanlage Kuhhirten/Stadt-
werder im Herzen Bremens. Das Sommerquartett, im vergangenen Jahr mit Unterstützung der Gewoba erstmalig veranstaltet, kann
dabei schon zum jetzigen Zeitpunkt mehr Staffelzusagen verzeichnen als in 2010 insgesamt am Start waren. Mit Ingo Müller, Oliver
Sebrantke und Torsten Naue, Rebecca Weise-Jung und Fakja Hoffmann, sind dabei nur einige Namen erfolgreicher Laufsportler
aus Bremen und Umgebung genannt, die wieder mit ihren Staffeln am Start sein werden, so etwa der Titelverteidiger, das “MCB-
Flinquett” und die schnellen Damen vom “Vegefeuer”. Den erfolgreichen Teams in den fünf Kategorien (je nach Anzahl der teil-
nehmenden Frauen und Männer) winken dabei wieder attraktive Preise, darunter ein italienisches Fünf-Gang-Menü und ein Satz
Original tüta-design-Taschen der Neustädter Designerin Maren Krämer. Doch auch weiter hinten im Feld platzierte Teams können
bei entsprechendem Losglück auf interessante Preise hoffen.
Bereits um 18.30 Uhr findet für Kinder bis zu 12 Jahren eine 4x1-Kilometer-Staffel auf der Gewoba-Finnbahn statt. Nach Zielschluss
wird dann gegen 22 Uhr der Feuerkorb entzündet, so dass die Siegerehrung in stimmungsvoller Atmosphäre stattfinden wird. Auch
Einzelläufer bzw. unvollständige Staffeln können sich anmelden. Sie werden vor Ort zu Staffeln zusammengestellt. Meldegeld je
Staffel bis zum 16. Juni: 20,- Euro, ab dem 17. Juni bis 30 Minuten vor dem Start 24,- Euro (Einzelläufer 5,-bzw. 6,-Euro). Anmeld-
ungen sind bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze von 100 Staffeln (bzw. 20 Kinderstaffeln) möglich unter laufen@atsbuntentor.de
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
NORDSEE ZEITUNG vom 11. Juni 2011 (Hier veröffentlicht am 13. Juni) 
Marathon auf neuer Strecke
“Mehr bewegen, Meer erleben” - Schulen und Kindergärten sollen mehr eingebunden werden

Bremerhaven
. “Mehr bewegen, Meer erleben" - das ist das Motto beim 7. Bremerhavener Sparda Bank City-Marathon am 28.
August
. Der Marathon findet erstmals außerhalb der Sommerferien statt. Das hat den Vorteil, dass dieser Marathon den Läufern
als optimale Vorbereitung auf die großen Marathons im Herbst in Berlin, Köln, Frankfurt und München dienen kann. Durch die Ter-
minverschiebung verspricht sich der Veranstalter viel. Während der Sommerferien war es kaum möglich, Sportvereine, Schulen und
Kindergärten mit einzubinden. Das soll sich mit dem neuen Termin ändern. Die Vorbereitungen für das größte Laufereignis der
Region laufen auf vollen Touren.
Unter Beratung von Läufern und in Absprache mit der Polizei wurde eine sehr schöne und schnelle Strecke entwickelt, die den Teil-
nehmern viel Abwechslung bietet. Angeboten werden die Strecken Sparda Bank Marathon, Halbmarathon der Wohnungswirtschaft,
Haverkamp-10-km-Lauf, 4-km-Engelbrecht-Einsteigerlauf und die ÖVB-Kinderläufe. Die Teilnehmer am ÖVB-Kinderlauf müssen kein
Startgeld bezahlen.
Als neuer Förderer des Bremerhavener City-Marathons wurde die Firma Krombacher gewonnen, die für die Läufer im Ziel alkohol-
freies Bier bereithält. An der Strecke und im Zielbereich gibt es wieder die Lidl-Versorgungsstände mit frischem Obst und Getränken
wie Cola, Wasser und elektrolytischen Getränken. Bereits am Sonnabend findet für alle Läufer um 17.30 Uhr der Läufergottesdienst
in der Großen Kirche statt. Danach geht es zur beliebten Frosta-Nudelparty in das Karstadt-Restaurant.
Anmelden kann man sich unter www.bremerhaven-marathon.de oder unter info@executive-sports.de oder per Fax unter 0 47 43 /
913 17-11, oder Postfach 31 02 40, 27538 Bremerhaven.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
GÖTTINGER TAGEBLATT vom 15. Juni 2011
Teilnehmerbegrenzung droht
Göttinger Altstadtlauf

Göttingen
. Auf vollen Touren laufen die Vorbereitungen zum mittlerweile 23. Göttinger Altstadtlauf um den Novelis-Cup. Nachdem
2010 die Fußball-WM die Vorverlegung der Veranstaltung um einen Tag notwendig erschienen ließ, ist in diesem Jahr wieder alles
beim Alten. Der Beginn der Sommerferien wird am Mittwoch, 6. Juli sozusagen mit dem Altstadtlauf eingeläutet. Am letzten Schul-
tag erwarten die Organisatoren der LG Göttingen um Karin Geese und Sebastian Hanelt einen neuen Teilnehmerrekord, denn die
aktuelle Nachfrage übertrifft bereits das bisher gekannte Ausmaß. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich der GT-Firmencup, in dem
die vier schnellsten Läufer einer Firma, Behörde, Schule oder ähnlichen Einrichtung als Mannschaft gewertet werden. Negative Er-
fahrungen aus dem Vorjahr, als sich die Firma Novelis um den Sieg geprellt sah, bedingen hier allerdings ein Novum in der Aus-
schreibung: Die gemeldeten Teilnehmer eines Teams müssen ein Beschäftigungsverhältnis nachweisen.
Hinsichtlich der endgültigen Teilnehmerzahl am Altstadtlauf besteht indes noch Klärungsbedarf. Verlegungen von Fernheizungsleit-
ungen in der Weender Straße verengen derzeit die Streckenführung. Die Bauarbeiten sollen bis zum 6. Juli beendet sein. Treten
Verzögerungen ein, muss wohl über eine Beschränkung der Teilnehmerzahlen nachgedacht werden, um die Sicherheit der Läufer
nicht zu gefährden.
Um 18.30 Uhr starten die Wettkämpfe wie immer mit dem Youngster-Lauf, es folgen der Schnupperlauf mit Schulcup (18.40 Uhr),
der GT-Firmencup (19 Uhr), die Mittelstrecke ohne Firmenwertung (19.40 Uhr) und zum Abschluss die Langstrecke (20.20 Uhr).
Anmeldungen müssen bis spätestens 1. Juli erfolgen, entweder persönlich bei Runners Point an der Weender Straße 45 oder per
Internet über die Homepage der LG Göttingen (www.lggoettingen.de). Hier können auch nähere Informationen über Süd-Nieder-
sachsens größte Volkslaufveranstaltung abgerufen werden.
==> Alle Infos zur Veranstaltung 
******************************************************************************************************************************************************
NORDWEST ZEITUNG vom 16. Juni 2011
Läufer erobern Innenstadt und Strand
2. City-Weserlauf: Bisher 320 Anmeldungen für Großveranstaltung am Sonnabend

Nordenham
. Laufsportler sind hart im Nehmen. Aber auf Dauerregen und heftigen Wind können auch sie gut verzichten. Deshalb
hoffen Jörg Brunkhorst und Jürgen Seel, dass sich die Wetterprognosen für das nächste Wochenende noch bessern. Die beiden
sind die Cheforganisatoren des City-Weserlaufs, der am Sonnabend, 18. Juni, zum zweiten Mal in Nordenham über die Bühne
geht. Bislang haben sich 320 Teilnehmer für die Großveranstaltung angemeldet. Bei der Ausrichtung des City-Weserlaufes arbeitet
der SV Nordenham eng mit dem Blexer Turnerbund zusammen. Aus den beiden Vereinen stammen auch die rund 30 Helfer, die am
Sonnabend im Einsatz sind. Die Absicherung der Strecke übernehmen die Polizei und die Feuerwehr.
Weil der Wesertor-Parkplatzes diesmal nicht zur Verfügung steht, mussten Jörg Brunkhorst und Jürgen Seel die Laufroute abän-
dern und zum Teil auch die Startpunkte verlegen. Die Rennen über drei, fünf und zehn Kilometer beginnen nicht wie bisher auf dem
Marktplatz, sondern auf der Bahnhofstraße. Von dort geht es am Bahnhof vorbei auf der Strandallee zum Wendepunkt in Großen-
siel und weiter auf der Strandpromenade, der Deichgräfenstraße, der Wilhelm-Böning-Straße und der Friedrich-Ebert-Straße zum
Zieleinlauf, der sich wieder auf dem Marktplatz befindet.
Jörg Brunkhorst freut sich, dass sich mehr Schüler als im Vorjahr angemeldet haben und erstmals auch Kindergärten dabei sind.
Gegen weitere Anmeldungen hätte er allerdings nichts einzuwenden, zumal sich die beiden Organisatoren vorgenommen haben, die
Teilnehmerzahlen des Vorjahres zu übertrumpfen. Im August 2010 als die Veranstaltung, die durch die Zusammenlegung von City-
Lauf und Weser-Lauf entstanden ist, ihre Premiere hatte, waren etwa 350 Läufer dabei. Meldeschluss ist am Sonnabend 30 Mi-
nuten vor dem Start.
Angeboten werden ein Kindergartenlauf (500 Meter) und ein Schülerlauf (830 Meter) mit Start um 14 Uhr, Fitnessläufe für Walker
und Nordic Walker über 5 und 10 Kilometer mit Start um 15.15 Uhr sowie Wettbewerbe für ambitionierte Läufer über 3, 5 und 10
Kilometer mit Start um 16 Uhr. Die Strecken sind offiziell vermessen und damit für die Bestenlisten anerkannt.
==> Alle Infos zur Veranstaltung  
******************************************************************************************************************************************************
NEUE DEISTER-ZEITUNG vom 17. Juni 2011
Jeder läuft, so viel er kann

Leichtathletik
(jab). Laufen ist gesund - und wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort läuft, kann damit auch noch etwas für den guten
Zweck tun. Beim Söltjerlauf des Lauftreffs (LT) Bad Münder etwa. Der steigt am morgigen Sonnabend, 18. Juni, zum 13. Mal. Aufs
Tempo kommt es dabei wie immer nicht an, sondern darauf, so oft wie möglich die 3,8-Kilometer-Runde im Süntel zu absolvieren -
denn pro gelaufene Runde spendet die Sparkasse Weserbergland einen Euro für einen guten Zweck. In diesem Jahr profitiert “Didel-
Dadel-Dum”, das Junge Theater Beber. Die Nachwuchs-Schauspieler wollen mit dem Geld ihre Lichtanlage modernisieren und er-
weitern. Beim Vorlauf am vorigen Wochenende, bei dem 59 LT-Mitglieder schon insgesamt 315 Runden schafften, halfen einige En-
semble-Mitglieder schon mit. Morgen wollen sie auch auf der Strecke aktiv werden. “28 von uns haben sich angemeldet, wir stellen
drei Mannschaften”, sagt “Didel-Dadel-Dum”-Sprecher Stefan Zawilla. Wenn es gut läuft, erhalten er und seine Mitstreiter bei der
Übergabe des Erlöses am Dienstag einen Scheck über knapp 2500 Euro - so viel kam jedenfalls im vergangenen Jahr zusammen,
als insgesamt mehr als 600 Läufer auf die Strecke gingen. Für morgen sollen schon jetzt knapp 500 Anmeldungen vorliegen.
 Um 11 Uhr fällt der Startschuss an der Bergschmiede. Um 15 Uhr ist Zielschluss. Die Besten schafften im vergangenen Jahr in
diesen vier Stunden 13 Runden - fast 50 Kilometer. Auf Höchstleistungen kommt es aber nicht an beim Söltjerlauf. Jeder Teilnehm-
er läuft so viele Runden, wie er schafft - Pausen sind dabei erlaubt. “Den Großteil der Starter werden wohl wieder die Schul- und
Betriebsmannschaften bilden”, glaubt Organisator Detlef Erasmus. Für Teams und Staffeln ist die Meldefrist bereits verstrichen.
Einzelstarter können sich morgen vor Ort noch nachmelden. Zusätzlich zum Startgeld von drei Euro für Erwachsene und zwei Euro
für Jugendliche wird dann allerdings eine Nachmeldegebühr von einem Euro fällig.
==> Alle Infos zur Veranstaltung
******************************************************************************************************************************************************
Hinweis: Vorberichte werden nicht archiviert. Sie werden immer kurz nach der Veranstaltung gelöscht !

Nach oben  
Zurück zur Startseite  
Zurück zur vorherigen Seite 
..